Starker Hagel führt zu Massencrash

Spiegelglatte Fahrbahn auf A9 bei Hormersdorf: Unfälle mit mehreren Verletzten

17.09.2022, Bayern, Hormersdorf: Ein Polizeiauto steht mit Blaulicht an einer Unfallstelle auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Schnaittach und Hormersdorf. Nach Hagelschlag und daraus resultierender Fahrbahnglätte im Landkreis Nürnberger Land ha
Ein schwer beschädigtes Auto nach der Unfallserie auf der A9 in Bayern.
friedrich, dpa, Friedrich

Starker Hagel überraschte die Menschen auf der A9 im Landkreis Nürnberger Land am Samstagabend. Plötzlich wurde die Autobahn spiegelglatt, berichtet die Polizei Mittelfranken. Dadurch kam es zwischen den Anschlussstellen Hormersdorf und Schnaittach zu zwei schweren Unfällen mit zahlreichen Verletzten.

A9 bei Hormersdorf: Abschleppdienst-Fahrer von Auto erfasst

Gegen 18 Uhr am Samstag (17.09.2022) hielt ein Auto auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin bei Hormersdorf (Bayern) wegen des Hagels auf dem Seitenstreifen. Hinter ihm hielt ein Fahrzeug eines Abschleppdienstes an. Als dessen Fahrer aus dem Auto ausstieg, wurde er von einem anderen Pkw erfasst. Der Fahrer wurde vor Ort erfolgreich reanimiert und mit dem Rettungshubschrauber und lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Lesetipp: 10 Fahrtipps bei Glätte und Schnee

Massencrash auf Autobahn 9 mit mehreren Verletzten

Auf der Gegenfahrbahn kam es laut Polizei gegen 18.20 Uhr zu einem zweiten schweren Unfall. Mindestens zehn Autos sollen daran beteiligt gewesen sein. Die Polizei Mittelfranken geht von mindestens sieben Verletzten aus, ein Mensch sei schwer verletzt. Da die Verletzten teilweise von Zeugen und nicht vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht wurden, muss die genaue Anzahl der Geschädigten noch ermittelt werden.

Lesetipp: Wie reagieren Autofahrer richtig bei Starkregen?

Ebenso unklar ist, wie genau es zu dem zweiten Unfall auf der A9 kam. Um dies herauszufinden, wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gutachter hinzugezogen.

Die A9 wurde für mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt und am späten Abend wieder freigegeben. (dpa/lha)