RTL News>Gesundheit>

A3 bei Langenfeld: Gefährliche Pflanze auf Rastplatz entdeckt - Gefleckter Schierling löst Sperrung aus

A3 bei Langenfeld

Tödliche Pflanze auf Rastplatz entdeckt - Autobahn zeitweise gesperrt

Der "Gefleckte Schierling" ist schon in geringer Dosis für einen Erwachsenen tödlich.
Der "Gefleckte Schierling" ist schon in geringer Dosis für einen Erwachsenen tödlich.
picture alliance

Eine Pflanze sorgt für die großflächige Sperrung eines Parkplatzes an der A3 bei Langenfeld. Auf der Parkplatzanlage „Reusrather Heide“ wurden am Dienstagmittag (24. Mai) der „Gefleckte Schierling“ entdeckt. Eine hochgiftige Pflanze, die schon bei einer einfachen Berührung Rötung und Blasenbildung verursachen kann. Schon eine geringe Dosis der Pflanze ist tödlich.

Schon 0,5 bis 1 Gramm sind tödlich

Auch die Autobahn blieb zeitweise gesperrt, damit eine Spezialfirma die Pflanze fachgerecht entsorgen konnte. Es handelte sich um eine Sicherheitsmaßnahme für die Autofahrer.

Der „Gefleckte Schierling“ enthält das Pseudoalkaloid Coniin. Für einen Erwachsenen ist schon eine Dosis von 0,5 bis 1 Gramm tödlich. Der Schierling enthält zwischen 1,5 und 2,0 Prozent des Stoffes. Da er sogar über unverletzte haut aufgenommen werden kann, kommt es zu besagter Rötung.

Sokrates trank Schierlingsbecher

Nimmt ein Mensch das Gift zu sich, kommt es zu Brechreiz, Sehstörungen, Verlust des Sprech- und Schluckvermögens und Muskelkrämpfen. Es folgt eine Atemlähmung. Der Tod tritt bei vollem Bewusstsein ein.

Da die Pflanze dem Wiesen-Kerbel und der Petersilie sehr ähnlichsieht, kann es hier schnell zu einer Verwechslung kommen.

Im Altertum wurde der Schierling zur Hinrichtung benutzt. Auch der Philosoph Sokrates trank den sogenannten Schierlingsbecher. (eon)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Video: Riesenbärenklau - Finger weg von dieser Pflanze

Finger weg von dieser Pflanze SO gefährlich ist Bärenklau!

30 weitere Videos