Praktischer Begleiter - nicht nur im Sommer

7 Gründe, warum Thermalwasser-Spray so beliebt ist!

© iStockphoto, nedza

13. August 2020 - 13:15 Uhr

Erfrischend, kühlend, lindernd

Im Büro, in der U-Bahn oder im Auto: Schwitzen ist bei dieser enormen Sommerhitze fast unvermeidlich. Abhilfe schafft ein kleiner Sprühstoß Thermalwasser zwischendurch. Doch neben einer angenehmen Erfrischung kann das Wasser aus der Sprühflasche noch viel mehr.

von Isabel Michael

Woher kommt Thermalwasser?

Thermalwasser wird aus Thermalquellen gewonnen. Dort fließt das unterirdisch erhitzte Wasser durch unterschiedliche Erdschichten, sodass es besonders rein und mineralstoffreich ist. Je nachdem, wo es sich befindet, können sich Wirkung und Inhaltsstoffe mehr oder weniger stark unterscheiden. So wirkt selenhaltiges Thermalwasser besonders entzündungshemmend und eher schwefelhaltiges vor allem antibakteriell – sogar beim Stressabbau soll Thermalwasser helfen, wie Forscher der Universität Würzburg herausgefunden haben.

Bekannte Thermalquellen sind unter anderem in Baden-Baden, Öztal (Österreich) und La Roche Posay (Frankfreich). Diese sind besonders reich an wertvollen Mineralien, Spurenelementen (wie beispielsweise Zink, Magnesium, Kalzium) und Kieselerde. Thermalwasser gibt es übrigens nicht nur als Spray zu kaufen* 🛒, sondern wird auch in zahlreichen Hautpflegeprodukten verwendet. Die heilende Wirkung entfaltet sich ebenso im Rahmen von Bädern, Trinkkuren, Gesichtsbehandlungen oder Unterwassermassagen.

Was bringt Thermalwasser?

  1. Linderung von Hautproblemen
    Thermalwasser kann gereizte, juckende und entzündete Haut beruhigen. Das gilt übrigens auch für die Kopfhaut. Auch hier verschafft Thermalwasser laut "Psoriasis-Hilfe Österreich" schnelle Linderung, ohne dass der Ansatz direkt fettig aussieht.
  1. Kühlung von Sonnenbrand
    Nach dem Sonnenbaden muss nicht immer eine After-Sun-Lotion her. Auf die Schnelle reichen auch ein paar Sprühstöße Thermalwasser* 🛒. Es kühlt und beruhigt die Haut, sodass diese gut abheilen kann.
  1. Verbesserung der Durchblutung
    Thermalwasser am besten immer im Kühlschrank lagern, denn dann regt das kühle Wasser beim Aufsprühen die Durchblutung der Haut an (auch weil es reich an Kohlendioxid ist). So verbessert sich die Sauerstoffversorgung der Haut und Ihr Teint sieht schnell wieder rosig und frisch aus.
  1. Erfrischung für zwischendurch
    Auch wer keine besonderen Haut- oder Gesundheitsprobleme hat, kann vom Wasser aus der Dose profitieren. Thermalwasser ist im Sommer ein perfekter Alltagsbegleiter, denn es lässt sich schnell zücken und wie kühler Instant-Nebel aufsprühen.
  1. Wet-Look
    Sie möchten den beliebten Wet-Look? Dann sprühen Sie das Thermalwasser einfach auf Ihre Haare. Das sorgt nebenbei auch dafür, dass trockene Haare einen tollen Glanz erhalten.
  1. Make-up-Hilfe
    Auch beim Schminken kann Thermalwasser hilfreich sein. Möchten Sie Ihren Concealer oder Ihre Foundation mit einem Beauty Blender sauber und ebenmäßig einarbeiten, besprühen Sie ihn vorher ein wenig mit dem Wasser. Wirkt das Gesicht im Anschluss ein wenig zu trocken, verwenden Sie das Thermalwasser wie ein Setting-Spray und geben Sie ein bis zwei Sprühstoße auf Ihr Gesicht. So wirkt das Make-up natürlicher.
  1. Gesichtswasser-Ersatz
    Leitungswasser ist oft sehr kalkhaltig, sodass ein Gesichtswasser nach dem Abschminken ein absolutes Muss ist. Diesen Schritt können Sie sich mit Thermalwasser sparen, denn es ist nicht nur wesentlich sanfter zur Haut als Leitungswasser, sondern macht auch ein Gesichtswasser überflüssig. In der Modelwelt gilt Thermalwasser übrigens auch als Geheimtipp für eine besonders feinporige Haut.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.