50 Jahre Ernie und Bert

Freunde - ihr habt uns gezeigt, wie wichtig Liebe ist!

© imago/Future Image, imago stock&people

11. November 2019 - 13:50 Uhr

Von Ingo Jacobs

Wissen Sie was, ich sag's gleich vorneweg. Mir ist wumpe, ob Ernie und Bert ein homosexuelles Pärchen sind oder nicht. Was spielt das im Zusammenhang mit einer Sendung für Kinder für eine Rolle? Da sind ganz andere Dinge viel wichtiger. Und die sind wirklich richtig wichtig!

Zwei, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Ich bin jetzt offiziell alt. Denn ich bin genau so alt wie Ernie und Bert und die Sesamstraße: 50 Jahre - herzlichen Glückwunsch, ihr beiden! Natürlich war ich ein Sesamstraßenkind, wie alle Kinder meiner Generation. Das Krümelmonster war zwar meine Lieblingspuppe, aber auch Ernie und Bert habe ich geliebt. Zwei Figuren, die unterschiedlicher nicht sein können, sich aber doch lieben. Das Lachen von Ernie - che-che-che-che-che! Und seine Obsession mit Quietsche-Entchen! Und Berts Ärger-Gesichts - hmpf. Irgendwann war meine Ernie-und-Bert- und Sesamstraßen-Zeit vorbei und andere Sachen wurden interessanter. Damals wusste ich noch nicht, dass die beiden mir wieder begegnen würden. In einem anderen Zusammenhang.

Sind sie's nun oder sind sie's nicht?

Denn irgendwann wurden die beiden auch in der Erwachsenenwelt wieder ein Thema: Immer wieder wurde spekuliert, ob zwei männliche Puppen, die zusammen leben, nicht eigentlich ein homosexuelles Pärchen sein müssten. In vielen Comedy-Sendungen gab es jahrelang Anspielungen auf Ernies und Berts sexuelle Orientierung. In den USA regelmäßig in "Saturday Night Live", in Deutschland in der RTL-Sendung "Freitag Nacht News". Dort trieben sie als Bernie und Ert in Sadomaso-Outfits allerlei Unsinn.

2018 schließlich ließ Sesamstraßen-Autor Mark Saltzman die vermeintliche Bombe platzen. Wenn er über die beiden geschrieben habe, habe er immer sich selbst und seinen Partner vor Augen gehabt. "Ich hatte selbst eine Beziehung wie bei Ernie und Bert", zitiert ihn das deutsche Online-Magazin queer.de. Seitdem gelten die beiden ganz offiziell als schwules Pärchen - auch wenn Saltzman später angab, missverstanden worden zu sein. Auch die Produktionsfirma stellte damals klar: "Wir haben schon immer gesagt, dass Ernie und Bert beste Freunde sind. (...) Es handelt sich um Puppen, die keine sexuelle Orientierung haben."

Ernie und Bert haben uns gezeigt, wie Liebe geht

In der Tat: Kinder interessiert so etwas noch gar nicht. Kinder interessieren aber Beziehungen zwischen Menschen - egal ob es eine heterosexuelle oder homosexuelle Beziehung ist. Wenn sich Eltern mal zanken, wird ganz genau beobachtet, wie das abläuft. Geht das gut oder ist das Verhältnis von Grund auf schlecht? Wie wird der Konflikt gelöst? Gibt es eine Versöhnung? Wie gehen beide mit ihren Unterschieden um? Kinderaugen registrieren das sehr genau. Und die Kinderaugen schauen sich ab, wie mit Konflikten umgegangen wird.

Und genau da geht der ewige Stern von Ernie und Bert auf: Sie sind sich so nah - und haben wegen ihrer Unterschiedlichkeit immer wieder heftigen Zoff. Wie im wirklichen Leben! Denn am Ende, das war immer klar, bei allem Ärger, den die beiden in vielen Episoden haben, vertragen und lieben sie sich wieder. Und das ist doch das, was am Ende zählt: Unterschiede und Vielfalt sind gut und funktionieren, solange wir uns von Liebe leiten lassen.