Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren

22-jähriges Eishockey-Talent Stefano Ferrara ist tot

Stefano Ferrara hatte noch im Herbst einen Spendenaufruf gestartet.
Stefano Ferrara hatte noch im Herbst einen Spendenaufruf gestartet.
© gofundme/spende-fur-stefano

14. Dezember 2020 - 13:30 Uhr

Trauer um den Youngster

Mit 18 Jahren hat er den Kampf begonnen – vier Jahre lang hat er nicht aufgegeben. Und nun hat er doch verloren: Das 22-jährige Eishockey-Talent Stefano Ferrara aus Mannheim ist tot. Er ist am Sonntagmorgen an den Folgen seines Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Nicht nur seine Eishockey-Familie trauert.

Aufgeben kam für den 22-Jährigen nicht in Frage

Im Sommer dieses Jahres ist für Stefano eine Welt zusammengebrochen: Bei einer Untersuchung wurden neben dem schwarzen Fleck im Bauchraum auch Lymphknoten-Metastasen gefunden. Die Ärzte sagen ihm, dass man mit einer Chemotherapie nur den Tumor stoppen kann. Die Krankheit selbst heilen - das würde nicht mehr funktionieren.

Ferrara: Spendenaktion bekam große Aufmerksamkeit

Trotzdem wollte der junge Sportler bis zuletzt nicht aufgeben. Im Herbst hatte sein Aufruf zur Spendenaktion große Aufmerksamkeit bekommen. Mit einer besonderen Antikörpertherapie in Barcelona wollte er gegen den Krebs angehen – doch sein Projekt sollte rund 300.000 Euro kosten. Viele Menschen wollten Stefano jedoch helfen und ihn unterstützen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Schon vor acht Wochen war die Begeisterung bei den Ferraras groß: Innerhalb kurzer Zeit hatte die Familie fast 20.000 Euro an Spenden bekommen. Mittlerweile sind über 127.000 Euro eingegangen.

Alles Geld der Welt konnte nun jedoch an seinem Tod nichts ändern. Viel zu früh musste das Eishockey-Talent gehen.