Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Gesundheitliche Betreuung

10 weitere Krankenschwestern für Schulen in Hessen

Krankenschwester in einer Schule
Krankenschwester in einer Schule
© picture-alliance/ dpa, Lehtikuva Antti Aimo-Koivisto

09. März 2021 - 7:39 Uhr

Hessen will die gesundheitliche Betreuung an den Schulen im Land verbessern. Weitere zehn Schulkrankenschwestern sollen dafür bei der Erstversorgung und Beratung von Schülern helfen, teilte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mit. Diese sogenannten Schulgesundheitsfachkräfte sollen nach den Plänen des Kultusministeriums noch im laufenden Schuljahr 2020/21 zum Einsatz kommen.

Unterstützung für öffentlichen Gesundheitsdienst

Die Stellen werden nach Angaben des Kultusministers Schulen in Frankfurt am Main, Offenbach am Main, Hanau, Rüsselsheim am Main, Wiesbaden und Kassel zur Verfügung stehen. Es handele sich um unbefristete Stellen. Die Krankenschwestern sollen in ihrer Arbeit nicht den öffentlichen Gesundheitsdienst ersetzen, ihn aber maßgeblich unterstützen, erklärte Lorz.

Ausgangspunkt: Modellprojekt

Den Ursprung hat die Personalmaßnahme in einem Modellprojekt. Von April 2017 bis Dezember 2018 waren zehn Schulgesundheitsfachkräfte an zehn allgemeinbildenden Schulen in Frankfurt und Offenbach. Aufgrund der positiven Bewertung der Testphase war vom hessischen Landtag im Haushalt 2020 eine Erhöhung um zehn Stellen für diese Fachkräfte beschlossen worden.

Besondere Aufgaben

Die Fachkräfte sollen neben der Akutversorgung von erkrankten und verletzten Kindern laut Kultusministerium auch für die Betreuung chronisch kranker und behinderter Schüler zuständig sein. Auch für Präventionsmaßnahmen oder die unterrichtsbegleitende Unterstützung der Lehrer sollen sie eingesetzt werden. Für die Schüler sollen die Schulkrankenschwestern auch eine Ansprechpartnerin bei körperlichen oder emotionalen und sozialen Problemen sein. Sie beraten nach Angaben des Kultusministers unter Schweigepflicht.

Aktuell verschiedene Unterrichtszeiten wegen Corona

30.11.2020, Tschechien, Liberec: Schülerinnen und Schüler der Grundrunde Husova sitzen in einem Klassenraum und nehmen mit Gesichtsmasken am Unterricht teil. In Tschechien kehren in der Corona-Pandmie Schüler der dritten, vierten, fünften und neunten
Grundschüler mit Masken im Klassenraum beim Unterricht
© dpa, Radek Petrášek, mbe lop

Wegen der Corona-Pandemie wird derzeit nur für die Schüler der Klassen eins bis sechs Wechselunterricht in der Schule angeboten. Die Jahrgangsstufen sieben bis elf lernen im Distanzunterricht. Alle Abschlussjahrgänge haben dagegen bereits wieder Präsenzunterricht in Hessens Schulen.

Quelle: DPA / RTL

Auch interessant