Eine schöne Mähne wie die Stars bekommen

10 Tipps für glänzende Haare und eine Frisur mit Wow-Effekt

© iStockphoto

22. Juli 2020 - 15:02 Uhr

Bald schimmern die Haare wieder!

Sind die Haare stumpf, matt und glanzlos, ärgern sich wohl die meisten Frauen. Besonders chemische Behandlungen wie Färben oder Blondieren sowie zu heißes Föhnen oder stylen mit dem Glätteisen können dafür sorgen, dass der Haarschopf leidet. Wir verraten Ihnen die besten 10 Tipps für eine schimmernde Mähne, wie sie auch VIPs tragen.

von Isabel Michael

Die richtigen Produkte für glänzende Haare

Mittlerweile gibt es spezielle Shampoos und Conditioner für eine Extraportion Glanz auf dem Markt. Bei der Auswahl sollte natürlich auch immer der individuelle Haartyp berücksichtigt werden. So braucht feines Haar andere Pflegeprodukte als dickes und lockiges Haar. Dabei greifen Sie stets zur gleichen Pflegeserie, am besten mit speziellem Shampoo* 🛒 und Spülung* 🛒. Verschiedene Inhaltsstoffe können die Haare ganz schön verwirren. Im schlimmsten Fall führt das zu noch mehr Haarschäden.

Haarkur nicht vergessen!

Entscheidend für eine schimmernde Mähne ist auch die regelmäßige Verwendung von Haarkuren, -masken oder Pomaden*. Besonders, wenn die Haare regelmäßig gefärbt, getönt oder blondiert werden, ist das ein absolutes Muss in der Haar-Routine. So erhalten die Haare nicht nur Glanz, sondern werden auch vor Trockenheit, Spliss und Haarbruch geschützt.

Alternativ können Sie auch eine natürliche Haarkur sehr schnell selbst herstellen. Dazu erwärmen Sie kurz 1 EL Honig, 1 EL Olivenöl, 1 EL Rizinusöl* und etwas Milch in einem Topf. Anschließend tragen Sie die Haarmaske auf und lassen diese zwei Stunden lang einwirken. Das Ergebnis ist erstaunlich! 

Der Mineralwasser-Trick

Beim Haarewaschen verwenden wir zwangsläufig Leitungswasser, jedoch ist das oft sehr kalkhaltig. Der Kalk kann sich nämlich nicht nur an den Fliesen ablagern, sondern auch in den Haaren. Hilfreich ist es daher, die Mähne mit Mineralwasser noch einmal nachzuspülen. Alternativ können Sie auch über einen Kalkfilter* 🛒 nachdenken.

Zusatztipp: Spülen Sie die Haare zuletzt immer kalt ab, denn so wird die Schuppenschicht wieder geschlossen und die Haaroberfläche geglättet. Das sorgt für einen zusätzlichen Glanzeffekt.

Tupfen statt rubbeln

Auch beim Trocknen der Haare kann man so einiges verkehrt machen. Hier gilt es zunächst ein ausgiebiges Trockenrubbeln zu vermeiden, ansonsten kann die Haarstruktur aufgeraut werden. Die Folge ist stumpfes, sprödes Haar. Stattdessen sollten die Haare trocken getupft werden. Am besten dazu geeignet ist ein Seiden- oder Mikrofaserhandtuch* 🛒. Das ist wesentlich schonender für die Haare, als ein Baumwollhandtuch.

Nass bürsten vermeiden

Sollen die Haare entwirrt werden, greifen Sie am besten zu einem grobzinkigen Kamm*. Auf keinen Fall sollten Sie die Haare im nassen Zustand bürsten. Sie sind sehr empfindlich und können schnell unnötig strapaziert werden.

Richtig föhnen

Das Trocknen an der Luft ist zwar eine Option, aber kein Muss für glänzende Haare. Das Kaltföhnen ist mindestens genauso empfehlenswert. Soll das Haaretrocknen etwas schneller gehen, kann natürlich auch eine mildere Hitzestufe eingestellt werden. Hier sollten Sie jedoch nicht vergessen, vorher einen guten Hitzeschutz* aufzutragen. Beim Föhnen selbst achten Sie immer darauf, in Wuchsrichtung zu föhnen, damit die Haaroberfläche nicht aufgeraut wird. Zum Abschluss noch einmal kalt föhnen, damit das Haar auch schön glänzt.

Regelmäßig Haare bürsten

Mehr Geschmeidigkeit den Spitzen erhalten Sie auch, wenn Sie Ihre Haare regelmäßig mit einer geeigneten Bürste zurecht bürsten. So verteilt sich der Talg der Kopfhaut in den Haarlängen, was für einen natürlichen Glanz sorgt. Am besten geeignet dafür sind Naturborsten.

Haaröl verwenden

Mangelt es den Haaren an Glanz, ist das immer auch ein Zeichen dafür, dass die Haare zu trocken sind. Das Problem können Sie lösen, indem Sie ihre Haare möglichst täglich mit einem nährstoffreichen Haaröl verwöhnen, beispielsweise mit diesem Öl von Kérastase* 🛒. Zudem sorgt es dafür, dass die Feuchtigkeit in den Haaren nicht noch weiter verloren geht.

Auch Glanzspray hilft

Sie möchten eine Extraportion Glanz in den Haaren? Hier kann auch ein spezielles Glanzspray* für einen kurzfristigen Wow-Effekt sorgen. Oft schützen diese Produkte zusätzlich noch vor schädlicher UV-Strahlung und verleihen den Haaren mehr Halt.

Auf gesunde Ernährung achten

Nicht nur die äußerliche Pflege ist für eine schimmernde Mähne wichtig, sondern auch die innere. Damit ist eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, sowie ausreichend Proteinen gemeint. Besonders wichtig für die Haare sind Eisen, Zink, Vitamin B und Biotin. Diese Bausteine sind unter anderem in Milchprodukten, Nüssen oder Haferflocken enthalten. Empfehlenswert sind auch Nahrungsergänzungsmittel wie Biotin oder Kieselerde.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.