Alt-Geißbock soll Leiden erspart werden

1. FC Köln: Maskottchen Hennes VIII. im Kölner Zoo eingeschläfert

Früheres Maskottchen des 1. FC Köln "Hennes der VIII"
Früheres Maskottchen des 1. FC Köln "Hennes der VIII"
© DPA

21. April 2021 - 23:02 Uhr

Zoodirektor und Tierärzte erlösen Geißbock

Während der 1. FC Köln im Abstiegskampf der Bundesliga steckt, muss der Verein von einem treuen Wegbegleiter Abschied nehmen. Im Kölner Zoo wurde das frühere Maskottchen, Geißbock Hennes VIII. eingeschläfert. "Grund war sein sich stark verschlechternder Allgemeinzustand. Die Fachleute des Kölner Zoos wollten ihm Leiden ersparen", begründete der Zoo am Mittwochabend den "schweren Schritt". Hennes VIII. war den Angaben zufolge das erste Wappentier in der "langen Ahnengalerie Kölner FC-Geißböcke", das im Zoo zusammen mit anderen Tieren in einer Bauernhof-Nachbildung leben durfte.

Hennes VIII. hat Europapokal-Spiele in Köln miterlebt

Der 1. FC Köln steht in der Bundesliga trotz des Sieges gegen RB Leipzig auf dem 17. Platz. Während in der aktuellen Spielzeit der Abstieg in die Zweitklassigkeit droht, erinnert Ex-Maskottchen Hennes VIII. auch an bessere Zeiten, darunter mehrere Aufstiege – die natürlich auch zwischenzeitliche Abstiege bedingen – und die Europapokalteilnahme des 1. FC Köln in der Saison 2017/2018. Hennes XIII. wurde 14 Jahre alt.

Kölner Zoo über FC-Geißböcke: Nachfolge geregelt

Kölns Stürmer Anthony Ujah packt beim Jubeln Maskottchen Hennes VIII. an den Hörnern. Foto: Thilo Schmülgen
Foto aus dem Jahr 2015: Torjubel von Anthony Ujah mit Hennes VIII.
© DPA

Die Nachfolge für die FC-Geißböcke, die aus Hygienegründen in dieser Saison nicht ins Stadion dürfen, ist geregelt. Der Kölner Zoo erklärte dazu: "2019 hatten die Verantwortlichen von Zoo und 1. FC Köln mit der Wahl von Hennes IX., dem es gesundheitlich bestens geht und der bereits mehrfach Vater wurde, rechtzeitig die Nachfolge geregelt." In welcher Liga Hennes IX. ins Stadion zurückkehren dürfen wird, das liegt in der Hand von Jonas Hector und Kollegen.