Bevor die Mutter im Krankenhaus ankam, waren beide Babys da

Geburt im Rettungswagen: Diese Zwillingsmädchen hatten's eilig

Die Mutter Anna Feg mit ihren Zwillingen Marlene und Pauline. Foto: dpa/Archivbild
Die Mutter Anna Feg mit ihren Zwillingen Marlene und Pauline. Foto: dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

02. Juli 2021 - 8:48 Uhr

Marlene und Pauline werden im Rettungswagen geboren

Marlene und Pauline wollten einfach nicht mehr warten: Die Zwillingsmädchen kamen noch im Rettungswagen auf dem Weg von Bad Gandersheim ins Helios Klinikum Hildesheim zur Welt. Die 33-jährige Mutter Anna Feg hatte in der Nacht zum 24. Juni stärker werdende Wehen im Abstand von vier bis fünf Minuten verspürt, wie sie selbst erzählte. Ihr Ehemann Stefan (38) habe dann den Rettungswagen gerufen, der sie nach Hildesheim ins Klinikum bringen sollte. Bis dahin schaffte sie es aber nicht mehr.

Vater der Zwillinge fuhr im Auto hinterher

Den Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wurde auf der Fahrt klar, dass es wohl eine Geburt im Rettungswagen (RTW) werden würde. Der werdende Vater fuhr mit WhatsApp-Live-Status hinter dem RTW her, der mit Blaulicht schneller fahren konnte.

Zur Ausstattung des Rettungswagens gehört standardmäßig nur ein Abnabelungsset - für Zwillinge braucht man aber zwei. Deshalb kontaktierte die Besatzung über die Rettungsleitstelle Hildesheim die nächstgelegene Rettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Bockenem. Dort ging dann alles sehr schnell. Marlene kam zuerst auf die Welt, ihre Schwester Pauline folgte mit wenigen Minuten Abstand. Alle waren gesund und munter.

Für die Sanitäter war es der "schönste Einsatz"

Wenig später klopften Hebamme und Notarzt an die Tür des RTW. "Kurz darauf trafen auch der frischgebackene Zwillingspapa und die Oma der Mädchen ein", hießt es in den am Dienstag veröffentlichten Erlebnisbericht des Helios Klinikums, wo Mutter und Zwillinge anschließend weiter versorgt wurden.

In dem Krankenhaus waren zuvor bereits ein Sohn und eine Tochter der Fegs zur Welt gekommen. "Mit Marlene und Pauline sind wir jetzt aber vollständig, und die Familienplanung ist abgeschlossen", sagte die Mutter mit einem Lächeln.

Auch die Besatzung des Rettungswagens gratulierte bei Facebook zur Geburt. Notfallsanitäter René Krumschmidt und Rettungssanitäter Tim Brand bezeichneten das Erlebnis als ihren "schönsten Einsatz". "Sonst kämpfen wir um das Leben unserer Patienten und nun haben wir geholfen, neues Leben auf die Welt zu bringen", sagte Krumschmidt. (dpa/jgr)