Zwei Festnahmen durch Spezialkräfte

Ex-Soldaten wollten Terrorvereinigung gründen

Spezialkräfte der Bundespolizei
Spezialkräfte der Bundespolizei
© imago/Mike Schmidt, imago stock&people

20. Oktober 2021 - 13:08 Uhr

Sie wollten sich in Bürgerkrieg im Jemen einmischen

Der Bundesanwaltschaft ist am Mittwochmorgen ein wichtiger Einsatz geglückt: Durch Spezialkräfte ließ sie zwei Ex-Soldaten festnehmen, die eine terroristische Vereinigung gründen und damit in den Bürgerkrieg im Jemen ziehen wollten. Die beiden Deutschen wurden in Bayern und Baden-Württemberg gefasst, sie wollten als Bandenchefs agieren.

Terrorvereinigung sollte aus 100 bis 150 Ex-Einsatzkräften bestehen

Wie die Bundesanwaltschaft weiter mitteilte, sei das Ziel von Arend‑Adolf G. und Achim A. gewesen, eine paramilitärische Einheit aufzustellen. Dafür wollten sie offenbar etwa 100 bis 150 Mitglieder gewinnen – ihr Fokus lag dabei auf Ex-Soldaten und Ex-Polizisten.

Die beiden Festgenommenen seien davon überzeugt gewesen, dass sie mit ihrer Söldnertruppe das Bürgerkriegsgebiet "befrieden" und Friedensverhandlungen zwischen den Huthi‑Rebellen und der jemenitischen Regierung erzwingen könnten.

Bandenchefs nahmen "Tötungshandlungen" in Kauf

Dabei sei den ehemaligen Fallschirmjägern wohl auch klar gewesen, dass "zwangsläufig auch Tötungshandlungen" auf ihre Mitglieder zukommen würden – auch den Tod von Zivilisten nahmen sie dabei in Kauf.

In der Mitteilung der Bundesanwaltschaft hieß es: "Primäre Triebfeder zu diesem Vorhaben war bei den beiden Beschuldigten die Aussicht auf einen angestrebten monatlichen Söldnerlohn von rund 40.000 Euro für jedes Mitglied der Einheit". Die Festgenommenen hofften wohl darauf, dass "Dritte, vorzugsweise Saudi-Arabien", ihr Vorhaben finanziere. Es sei auch "hartnäckig" versucht worden, die saudiarabische Regierung dafür zu gewinnen, aber ohne Erfolg.

Auf die beiden ehemaligen Bundeswehrsoldaten aufmerksam gemacht wurden die Ermittler, nach "Spiegel"-Informationen, durch einen Hinweis des Militärischen Abschirmdienstes (MAD).

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wohnungen von vier weiteren Männern in Bayern und Baden-Württemberg durchsucht

Arend-Adolf G. und Achim A. wurden, laut Bundesanwaltschaft, von Beamten des Bundeskriminalamts (BKA) im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und in München festgenommen.

Der Einsatz erfolgte in den frühen Morgenstunden. Außerdem wurden die Wohnungen der beiden Festgenommenen durchsucht sowie die von vier weiteren Männern in Bayern und Baden-Württemberg durchsucht. Noch heute sollte ein Richter am Bundesgerichtshof über eine Untersuchungshaft der beiden Ex-Bundeswehrsoldaten entscheiden. (ana/mca)