Digitaler Abschied

YouTuber Philipp Mickenbecker (†23): Freunde planen Livestream zur Beerdigung

YouTuber Philipp Mickenbecker hat den Kampf gegen den Krebs verloren
YouTuber Philipp Mickenbecker hat den Kampf gegen den Krebs verloren
© Youtube, The Real Life Guys (Screenshot)

11. Juni 2021 - 11:23 Uhr

Fans können sich im Netz von Philipp Mickenbecker verabschieden

Er kämpfte jahrelang gegen den Krebs – und hat doch verloren. YouTuber Philipp Mickenbecker ist am 9. Juni mit nur 23 Jahren an seiner Tumorerkrankung gestorben. Ein schwerer Verlust für Familie, Freunde und Fans. Mit seinen Videos hat Philipp viele Menschen auf der ganzen Welt bewegt. Er wird vor allem mit seiner unglaublichen Lebensfreude und Stärke, die er bis zuletzt gezeigt hat, in Erinnerung bleiben. Für diesen offenen und positiven Umgang mit seiner Krankheit wurde der Internet-Star von seinen 13,5 Millionen Followern gefeiert. Damit sich die Netzgemeinde von Philipp verabschieden kann, soll seine Beerdigung als Livestream stattfinden.

„Wir überlegen, ob wir da einen Livestream machen oder Video"

Bis zuletzt zeigte sich Philipp Mickenbecker hoffnungsvoll, wollte sich von der tückischen Krankheit nicht unterkriegen lassen. Leider vergebens. "Philipp ist gestern Abend im Krankenhaus von uns gegangen. Wir waren alle bei ihm. Er hat in den letzten Wochen oft starke Schmerzen gehabt und wir sind uns sicher, dass er jetzt an einem besseren Ort ist", teilte seine Familie am Donnerstagabend (10. Juni) bei Instagram mit.

Wann und wo genau Philipp seine letzte Ruhestätte finden wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass sein Abschied genauso öffentlich zelebriert wird, wie sein Leben. "Ich denke, dass da ja möglichst viele von euch dabei sein wollen. Wir überlegen, ob wir da einen Livestream machen oder Video. Das kündigen wir dann auf Instagram an", verrät sein Zwillingsbruder Johannes Mickenbecker nun in einem Video auf dem YouTube-Kanal "Life Lion". Bald werde es auch eine Doku über die letzten Monate von Philipp geben, so der 23-Jährige weiter. "Philips Wunsch war es, dass ihn zwei Filmemacher begleitet haben. Fast das ganze letzte halbe Jahr waren sie dabei. Und auch bis in die letzte Minute. Er hat auch gesagt, dass er nichts dagegen hat, dass sie alles filmen und dokumentieren."

Langer Kampf gegen die tückische Krankheit

Seit 2016 begeisterte Philipp gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Johannes als YouTube-Duo "The Real Life Guys" das Netz. Im Oktober 2020 erhielt der Influencer dann die schockierende Diagnose: Lymphdrüsenkrebs im Endstadium – und keine Hoffnung auf Heilung. Die Ärzte gaben ihm maximal zwei Monate Lebenszeit. Zuvor hatte Philipp den Krebs schon zweimal besiegt. Sein tiefer Glaube an Gott gab ihm die Kraft, nicht aufzugeben.

Daher wollte der 23-Jährige seine Zeit nicht damit verbringen, auf seinen Tod zu warten: Er machte weiter wie vorher, drehte Videos für den YouTube-Kanal, ging auf Reisen, traf seine Freunde. Schonungslos ehrlich und doch mit viel positiver Ausstrahlung berichtete Philipp immer wieder auch über seine schlimmen, körperlichen Veränderungen, die mit dem Tumor einher gingen. Nun muss Johannes ohne seinen geliebten Bruder weitermachen. (tma)