RTL News>Stars>

Wutrede zur Corona-Lage: Tim Mälzer flucht über "Häppchen-Taktik" der Politik

„Diese Häppchen-Taktik, die derzeit an den Tag gelegt wird, halte ich für vollkommen schwachsinnig.“

Tim Mälzer flucht über aktuelle Corona-Lage

Tim Mälzer über die Situation der Gastronomie Corona-Aktuell
03:12 min
Corona-Aktuell
Tim Mälzer über die Situation der Gastronomie

30 weitere Videos

Deutliche Worte des TV-Kochs

Tim Mälzer (49) ist Koch aus Leidenschaft. Doch aktuell sind ihm wegen der Corona-Pandemie die Hände gebunden – und das bringt ihn in Rage. Im „RTL Aktuell – Spezial“ spricht er emotional über die aktuelle Lage in der Gastronomie. Im Video ist seine komplette Wutrede zu sehen.

„Ich als Gastronom bin davon natürlich extrem betroffen“

Seit Mitte Dezember befindet sich Deutschland erneut im Lockdown. Nach aktueller Lage soll dieser bis Mitte Januar andauern. Doch bereits jetzt ist von einer Verlängerung die Rede. Tim Mälzer findet dazu klare Worte: „Ich als Mensch würde sagen: definitiv verlängern – und zwar, bis wir es nachhaltig im Griff haben! Diese Häppchen-Taktik, die derzeit an den Tag gelegt wird, halte ich für vollkommen schwachsinnig. Ist für mich auch eher verbal-erotik seitens der Politik. Ich als Gastronom bin davon natürlich extrem betroffen. Aber ich als Fernsehkoch und ich als Mensch mit weiteren Einkommensquellen werde auch in der Lage sein, durch diese Krise durchzukommen.“

Für ihn sei es jetzt umso wichtiger, auf die Gastronomen zu gucken, die wirklich am Rande der Existenz stehen, „weil dort leuchten die Alarmlampen mehr als auf rot.“ Mälzer und die Gastronomie befürchten eine extreme, sehr zeitversetzte Insolvenzwelle innerhalb der Gastronomie. „Das wäre ein Drama!“, so der TV-Koch.

Was Tim Mälzer zu den angekündigten Corona-Hilfen in Höhe von 10.000 Euro sagt und wie er zu den Außerhaus-Verkäufen steht, verrät er im Video.