Kurioses Missgeschick in Wiesbaden

Da hilft nur die Flex: Feuerwehr befreit Mann von Handschellen

Ein Feuerwehrmann flext die Handschellen auseinander.
Ein Feuerwehrmann flext die Handschellen auseinander.
Feuerwehr Wiesbaden

Junger Mann kommt in Handschellen zur Wache nach Wiesbaden

Da staunten die Feuerwehrleute sicher nicht schlecht: Zwei junge Männer sind in der Nacht zum Mittwoch mit einem eher ungewöhnlichen Problem auf die Wache in Wiesbaden gekommen. „Ein Missgeschick hatte dazu geführt, dass einer der Männer ein Paar Handschellen an jedem Handgelenk trug“, so die Einsatzkräfte.

Kein Einsatz wie jeder andere

Wie genau der junge Mann in diese missliche Lage geraten war, teilte die Feuerwehr nicht mit. Leider waren die Schlüssellöcher der Handschellen nicht mehr erreichbar. Deswegen war Einfallsreichtum gefragt: „Gemeinsam wurde in der Kfz-Werkstatt der Wache ein Plan geschmiedet, wie die Handschellen am besten entfernt werden können“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Feuerwehrmann flext Handschellen auseinander

Nachdem die Handgelenke mit nassen Tüchern geschützt waren, flexte ein Feuerwehrmann die Handschellen auseinander. Nach ein paar Minuten war der junge Mann befreit und konnte mit seinem Begleiter „in die Freiheit“ entlassen werden. (fge)