Eine Geschichte über Vorurteile

Wie "Lotti und Otto" gegen Rassismus kämpfen: Neues Kinderbuch von Collien Ulmen-Fernandes

Collien Ulmen-Fernandes mit ihren beiden Kinderbuchfiguren Lotti und Otto - oder Otto und Lotti?
© Moritz Thau

04. September 2020 - 8:12 Uhr

Auch Collien und ihre Tochter mussten Rassismus erleben

Im neuen Kinderbuch von Collien Ulmen-Fernandes (38) machen die Tiere im Wald mobil gegen Neuankömmlinge aus Dschibuti – eine engagierte Geschichte über Vorurteile, die der Autorin sehr am Herzen liegt. Schließlich sind sie und ihre kleine Tochter selbst schon Opfer von rassistischen Anfeindungen geworden, wie sie im RTL-Interview öffentlich gemacht hat.

von Mireilla Zirpins

Bei den Waldtieren ist es wie bei den Menschen...

Der zartbesaitete Otterjunge Otto und seine mutige Freundin Lotti sind gerade mal wieder dabei, mit Vorurteilen über Jungs und Mädchen aufzuräumen. Doch plötzlich geht es gar nicht mehr darum, ob backende Jungs mit Blumenshirts doof sind oder Mädchen zu blöd zum Bogenschießen: Die Tiere haben neue Buhmänner gefunden. Ein paar Dikdiks, wie wir lernen paarhufige Zwergantilopen aus Dschibuti, sind neu im Wald. Und schon stellen sich die Waldbewohner die Zugezogenen mindestens so vor wie den Grüffelo – nur mit schlechteren Manieren. Sie ahnen es schon, ohne ein Bild von einem Dikdik gegoogelt zu haben: Die anderen Tiere täuschen sich mächtig in den Dikdiks und lernen am Ende etwas über Vorurteile. Und die jungen Leser im Alter von 4 bis 10 Jahren und ihre Eltern hoffentlich gleich mit.

Dass Collien Ulmen-Fernandes' Kinderbücher* 🛒solche Themen wie Gleichberechtigung, Vorurteile und Rassismus behandeln, kommt nicht von ungefähr. Die Ehefrau von Schauspiel-Kollege Christian Ulmen, hat vor kurzem öffentlich gemacht, wie sie und auch ihre achtjährige Tochter in Posts öffentlich rassistisch beleidigt wurden.

Collien Ulmen-Fernandes hat schon ein "Lotti und Otto"-Buch geschrieben

Die beiden putzigen Helden kennen wir übrigens schon aus dem ersten Band "Lotti & Otto – eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram"* 🛒 von 2018. Da mussten die Otter im Feriencamp erleben, dass die Kinder nach Geschlechtern getrennt bespaßt wurden – und zwar ganz schön klischeehaft: Radau-Programm für die Jungs, Back- und Nähspaß für die Mädchen. Blöd für Lotti, die lieber ein Abenteuer erleben wollte und von Otto um ihren Platz in der Bastelecke ganz schön beneidet wird. Ehrensache, dass die Camp-Spießer von den beiden quirligen Ottern eine Nachhilfestunde in Gleichberechtigung verpasst bekommen.

Noch mehr Bücher von Promis mit Haltung

Riccardo Simonetti stellt "Raffis und sein pinkes Tutu"vor
Riccardo Simonetti im pinkfarbenen Tutu - passend zu seinem Kinderbuch
© picture alliance

Collien-Ulmen Fernandes ist übrigens nicht die einzige Prominente, die sich mit einem Kinderbuch für mehr Toleranz einsetzt: Auch Riccardo Simonetti, Olivia Jones oder Veronica Ferres zeigen Engagement mit ihren Büchern.

Die besten Kinderbücher von VIPs finden Sie hier

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.