2019 M02 9 - 17:11 Uhr

Algorithmus von WhatsApp wird ständig verbessert

Monat für Monat sperrt WhatsApp zwei Millionen Konten weltweit. So will das Unternehmen seine Nutzer schützen und gegen Fake-News, Betrugsversuche und andere unerwünschte Accounts kämpfen. Dabei hilft WhatsApp ein ausgeklügelter Algorithmus, der von den Entwicklern ständig verbessert wird.

Zwanzig Prozent dieser Konten werden direkt wieder gesperrt

Wie "Venturebeat.com" berichtet, hat WhatsApp nun auf einer Pressekonferenz im indischen Neu Delhi erklärt, was es im Kampf gegen die Verbreitung von Fake-Informationen unternimmt. Das Unternehmen hat einen Algorithmus erschaffen, der Nutzer ermittelt und aussortiert, die durch unangebrachtes Verhalten auffallen, etwa große Mengen an Nachrichten verschicken oder mehrere Accounts errichten, um mit diesen fragwürdige Inhalte zu verbreiten.

Zwanzig Prozent solcher dubiosen Konten werden so bereits kurz nach der Erstellung gesperrt, wie Matt Jones, Softwareentwickler bei WhatsApp, erklärte. Dabei betrachte das Unternehmen auch Faktoren wie die IP-Adresse des Nutzers und das Ursprungsland der Telefonnummer, die für die Anmeldung hinterlegt wird und ob beides zusammenpasse. "Manchmal versuchen die Leute, unseren Service auszunutzen. Manche möchten mit Click-Bait-Links an persönliche Informationen kommen, andere verfolgen andere Absichten (...). Für uns hat es Priorität, diese Form von Missbrauch zu vermeiden und zu stoppen", so Jones.

1,5 Milliarden WhatsApp-Nutzer weltweit

Weltweit hat WhatsApp mehr als 1,5 Milliarden Nutzer pro Monat - die zwei Millionen gesperrten Konten machen da also tatsächlich nur einen relativ kleinen Teil aus.