7 schöne Formen, die Fingernägel wunderbar gepflegt aussehen lassen

Welche Nagelform passt zu mir?

Klassische French Nails passen sowohl zu eckigen als auch zu runden Nagelformen.
© Imago Entertainment, Panthermedia

15. Juli 2020 - 14:40 Uhr

Die perfekte Nagelform? Gibt es für jeden!

Egal wie schmal oder breit, wie fest oder brüchig Ihre Fingernägel sind: Für jeden gibt es die perfekte Nagelform. Wir verraten Ihnen, welche sieben Formen besonders beliebt sind, welche davon am besten zu Ihnen passt und wie Sie Ihre Hände gepflegt aussehen lassen!

1. Rund

Diese Nagelform bietet sich besonders für Nägel an, die häufig abbrechen. Denn hier bleiben die Nägel recht kurz und werden werden zu den Seiten hin rund heruntergefeilt, ohne dass scharfe Kanten entstehen, die absplittern könnten. Kleiner Nachteil: Durch die runde Form wirken kurze, breite Fingernägel noch breiter.

2. Eckig

Die eckige Nagelform passt sowohl zu schmalen als auch breiteren Nagelbetten, denn durch die längliche Form werden die Finger optisch gestreckt. Hier wird das obere Ende der Nägel in einer geraden Linie gefeilt, die Seiten werden nicht abgerundet, sodass der Nagel vom Nagelbett bis in die Länge überall dieselbe Breite hat. Damit hier nichts einreißt oder abknickt, sollten Sie Ihre Nägel gut pflegen – zum Beispiel mit einem Nagelöl* 🛒 oder einem Pflegelack gegen brüchige Nägel*. Wer einen permanenteren Bruch-Schutz möchte, kann die Nägel mit Gel oder Shellac verstärken.

+++ Gelnägel selber machen: Was taugen Nagel-Sets für zu Hause? +++

3. Mandel

Das Schöne an der Mandelform: Durch ihren ovalen, nach oben hin leicht spitz zulaufenden Verlauf lässt sie die Nägel länger und zarter wirken. Perfekt also, wenn Sie ihre Finger optisch etwas schmaler schummeln möchten.

4. Oval

Die ovale Nagelform ähnelt der Mandelform, nur dass das Ende hier beim Feilen leicht abgerundet wird. Dadurch spiegelt die Nagelkante die Form des Nagelbettes – es entsteht eine Symmetrie, die von vielen als besonders harmonisch wahrgenommen wird. Das dürfte auch erklären, warum die ovale Form so beliebt ist. Und: Auch die ovale Form schummelt breite Nägel optisch schmaler.

5. Squoval

Die Bezeichnung 'squoval' setzt sich aus den Wörtern square (eckig) und oval zusammen und ist damit eine Mischform zwischen diesen beiden Nagelformen. Hier werden die Nägel zunächst in die eckige Form gefeilt, jedoch werden die seitlichen Ecken abgerundet – ein toller Hingucker, der den Nägeln eine sanfte, feminine Form verleiht und sie schön gepflegt wirken lässt.

6. Ballerina-Nails

Jetzt wird es etwas ausgefallener! Ballerina-Nails tragen ihren Namen, weil sie wie die Schuhe von Balett-Tänzerinnen geformt sind: Sie werden meist recht lang getragen, die Nägel werden nach oben hin erste etwas schmaler, doch die Nagelkante kommt, wie bei eckigen Nägeln, zu einem schnurgeraden Abschluss. Diese Form ist optimal, um breite Nägel optisch zu verlängern und schmaler zu schummeln.

+++ Wussten Sie, dass Ihre Nagelform einiges über Ihren Charakter aussagt? +++

7. Stiletto-Nails

Trendy, auffällig und eeextra lang! Stiletto-Nails sind defitiniv ein echtes Statement. Die langen, spitz zulaufenden Krallen sind vielleicht nicht besonders alltagstauglich, mittels einer Naturnagelverstärkung durch Gel und Co. können die Nägel jedoch das tägliche Tippen an der Tastatur überleben. Perfekt sind sie für alle, die ausgefallene Nageldesigns lieben und ihre Nägel durch die superlange Form optisch verschmälern möchten.

+++ Hier finden Sie die aktuellen Nagellack-Trends: Welche Farbe gefällt Ihnen am besten? +++

Video: So gelingt Ihnen die perfekte Maniküre - in 10 Schritten!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.