Betroffen vor allem Beauty- und Gaming-Apps

Google wirft 85 Apps aus dem Playstore

© imago images / Westend61, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

21. August 2019 - 12:00 Uhr

Adware verbreitet Werbung oder falsche Virenwarnungen

Vorsicht vor schädlicher Software: Google hat gerade 85 Apps aus dem Appstore geworfen, die eine sogenannte Adware mit aufs Handy laden. Betroffen seien vor allem Beauty- und Gaming-Apps, wie die japanische Sicherheitsfirma Trend Micro meldet. Sie hatte die Schadprogramme entdeckt und das Problem an Google gemeldet.

Apps können aktuell nicht mehr gekauft werden

Die Adware verbreitet zum Beispiel Werbung oder falsche Virenwarnungen, die dann den Smartphone-Besitzer zum Kauf nötigen sollen.

Google hat reagiert, die Apps können nicht mehr neu gekauft werden. Wer die Apps allerdings auf dem Handy installiert hat, hat das Nachsehen, dort treibt die Schadsoftware weiterhin ihr Unwesen.

Betroffen sind Apps wie "Super Selfie", "Cos Camera", "Pop Camera", "One Stroke Line Puzzle" oder "Backround Eraser". Die gesamte Liste der gemeldeten Apps hat Trend Micro auf seiner Webseite verlinkt.