Jetzt warnt sie andere Tierbesitzer

Wegen giftiger Zimmerpflanze: Hündin Lily starb in Frauchens Armen

Hündin Lily erlag ihrer Vergiftung - sie hatte Blätter einer Sagopalme gefressen.
© facebook/Kate Wagner

28. Mai 2020 - 11:19 Uhr

Sagopalmen sind giftig für Tiere!

"Am 16. Mai ist Lily in unseren Armen gestorben", schreibt Kate Wagner aus Milwaukee bei Facebook. Obwohl es ihr schwerfällt, diese Zeilen zu schreiben, will sie über den Tod ihrer Hundedame Lily aufklären. Denn die Französische Bulldogge starb, weil sie von Frauchens dekorativer Sagopalme gefressen hat – eine beliebte Zimmerpflanze, die für Hunde und Katzen jedoch giftig ist!

"Wir haben viele Tränen vergossen"

Die Französische Bulldogge musste mit einer Sonde ernährt werden.
Die Französische Bulldogge musste mit einer Sonde ernährt werden.
© facebook/Kate Wagner

In einem Facebook-Eintrag vom 6. Mai erklärt sie den Unfall: "Die vergangene Woche war eine sehr schwere Reise für uns. Unsere süße Lily hat die Blätter von einer unserer Zimmerpflanzen gefressen und kämpfe beim Not-Tierarzt fast eine Woche um ihr Leben. Sie ist inzwischen zu Hause und lebt mit einer Ernährungssonde und einem Medikamentenplan von sieben Uhr morgens bis Mitternacht. Wir haben viele Tränen vergossen, Dollars ausgegeben und uns schuldig gefühlt... alles wegen einer Fünf-Dollar-Pflanze."

Was sie damals noch nicht ahnte: Hündin Lily wird wenige Tage später sterben. Die Französische Bulldogge erlag am 16. Mai ihrer Vergiftung und starb in Kates Armen, wie diese in einem traurigen Facebook-Update mitteilte.

"Alle Teile der Pflanzen sind für Menschen und Tiere extrem giftig"

Lily starb wenige Tage nach der Vergiftung.
Hündin Lily starb wenige Tage nach der Vergiftung.
© facebook/Kate Wagner

Deshalb will sie nun Tierbesitzer über die hochgiftige Pflanze aufklären: "Ich möchte das mit der Zimmerpflanze überall verbreiten, weil ich, als ich die Sagopalme kaufte, keine Ahnung hatte, dass sie mein Albtraum werden würde." Sagopalmen sind in tropischen Regionen heimisch und werden als Zimmer- und Landschaftspflanze genutzt. Alle Teile der Pflanzen sind für Menschen und Tiere extrem giftig, verursachen Leberversagen und können bereits in minimaler Dosis zum Tod führen, wie Kate Wagner erklärt. Alle Teile heißt: Stamm, Wurzeln, Blätter und kleine beerenartige Samen, die sich auf reifen Pflanzen entwickeln können.

Weitere giftige Zimmerpflanzen für Tiere:

Symbolbild einer Sagopalme
Symbolbild einer Sagopalme
© iStockphoto

Die Tierrechtsorganisation PETA führt auf ihrer Homepage eine Liste mit den giftigsten Zimmerpflanzen für Tiere:

  • Aloe Vera
  • Amaryllis
  • Azalee und Rhododendron (Erica-Gewächse)
  • Calla
  • Buntwurz (Kaladium)
  • Wunderbaum (Rizinus)
  • Chrysanthemen
  • Alpenveilchen
  • Efeu
  • Kalanchoe
  • Lilien
  • Mistel
  • Einblatt (Spathiphyllum)
  • Baumfreund (Philodendron)
  • Weihnachtsstern
  • Efeutute
  • Palmfarm (Cycas revoluta)
  • Strahlenaralie (Schefflera)
  • Tulpen, Narzissen
  • Chili

Daran erkennen Sie eine Vergiftung bei Ihrem Tier:

Doch wie erkennt man eigentlich, dass sich das Haustier womöglich vergiftet hat? Wenn es diese Auffälligkeiten aufweist, sollten Sie dringend einen Tierarzt aufsuchen:

  • Vermehrter Speichelfluss/ Sabbern
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blasses Zahnfleisch
  • Lethargie​

4 typische Fehler, die fast jeder bei Zimmerpflanzen macht, haben wir hier zusammengestellt.

Welche 5 Zimmerpflanzen die Luft besonders gut reinigen, lesen Sie hier.