War Herzogin Meghans Hochzeitskleid von Angela zu Liechtenstein inspiriert?

30. Mai 2018 - 15:45 Uhr

Meghans schlichter Look bei der Hochzeit

Es ist endlich offiziell: Meghan Markle ist nun Herzogin Meghan und Teil der britischen Königsfamilie. Als die schöne Schauspielerin am 19. Mai in Windsor aus dem Auto stieg, um Prinz Harry vor den Augen der ganzen Welt das Jawort zu geben, überraschte sie mit ihrem unerwartet schlichten Look. Für ihre ganz persönliche Märchenhochzeit hatte sich die schöne Brünette ein Dress von Givenchy anfertigen lassen. Die Mega-Robe scheint allerdings kein Unikat zu sein. Stil und Schnitt könnten sich die Braut und die Designerin des urfranzösischen Modehauses tatsächlich von einer anderen Royal-Lady abgeguckt haben. Überzeugen Sie sich selber davon, wir zeigen Ihnen beide Looks im Video.

Ein umstrittener Traum aus französischer Couture

Ihre Fans hatten mit Prunk und Protz gerechnet, doch Meghan setzte auf schlichte Eleganz. Zum wohl wichtigsten Kirchgang ihres Lebens trug die 36-Jährige ein weißes Brautkleid, das aus der Feder der britischen Givenchy-Designerin Clare Waight Keller stammt. Während die Kombination aus körpernahem Schnitt, Wiener Nähten und dem dezenten Design einigen regelrecht den Atem verschlug, konnten sich andere so gar nicht damit anfreunden. Dabei scheint Meghan mit ihrem klassischen Geschmack in royalen Kreisen Anklang zu finden. Ein ziemlich ähnliches geradliniges Kleid mit U-Boot-Ausschnitt hat nämlich schon Prinzessin Angela von und zu Liechtenstein bei ihrer Hochzeit mit Prinz Alexander im Jahr 2000 getragen.

War Prinzessin Angela Meghans Brautkleid-Inspiration?

Vergleicht man die Brautkleider von Meghan und Angela, lassen sich überraschend viele Gemeinsamkeiten feststellen: der weiße schlichte Stoff ohne Details, die langen Ärmel, der weite und schulterfreie Ausschnitt und die bezeichnenden Nähte. Scheint ganz so, als habe sich die frischgebackene Herzogin von Sussex vor ihrem großen Tag an ihrer ebenfalls dunkelhäutigen Royal-Kollegin orientiert. Doch nicht nur die Kleider könnten aus einem Guss sein, auch die Wahl der schmalen Tiaras haben die zwei gemeinsam.