Wahlfälschung? Untersuchung in Kairo

15. Februar 2016 - 15:52 Uhr

Ägyptens Wahlkommission will nach der ersten Runde des Verfassungsreferendums den zahlreichen Beschwerden über illegale Machenschaften in den Wahllokalen nachgehen. Kommissionsmitglied Mohammed al-Tambuli sagte dem Nachrichtenportal Al-Ahram: "Die Beschwerden reichen von fehlenden Richtern in einigen Wahllokalen über Wählerbeeinflussung bis hin zur verspäteten Öffnung einiger Wahllokale."

Zurzeit zeichnet sich eine Mehrheit von rund 56 Prozent für das Referendum der Islamisten ab. Die Opposition hat zu neuen Protesten aufgerufen.