"Das Leid nimmt kein Ende"

Einfach weggespült: Haus in Ahrweiler schwimmt in den Fluten

20. Juli 2021 - 21:28 Uhr

1.300 Menschen im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler vermisst

Dieses Video zeigt einmal mehr, wie viel Kraft die Fluten haben. In Ahrweiler wird ein Haus von
einer Flutwelle weggespült - ein Tiktok-User hat die unfassbare Szene geteilt, im Video.

+++ Alle Infos zur aktuellen Lage hier im Unwetter-Live-Ticker +++

Mindestens 50 Menschen in Rheinland-Pfalz gestorben

Die Lage in Rheinland-Pfalz ist nach den Worten von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) "weiterhin extrem angespannt". Innenminister Roger Lewentz (SPD) erwartet, dass bei den Bergungsarbeiten die zahl der Todesopfer weiter steigen könnte. Es werde von bis zu 100 Vermissten ausgegangen. Allein in der Verbandsgemeinde Adenau (Kreis Ahrweiler) werden nach Angaben der Verwaltung noch etwa 30 Menschen vermisst.

"Das Leid nimmt auch gar kein Ende", sagte Dreyer am Freitagmorgen bei einem Besuch der Berufsfeuerwehr in Trier. Die Zahl der Toten (Stand 11:30 Uhr mindestens 50 in Rheinland-Pfalz) steige weiter. Überall gehe jetzt das Wasser zurück, daher würden nun Menschen gefunden, die bei der Katastrophe ertrunken seien. "Und da könnte man eigentlich nur noch weinen. Das ist ein Horror." Viele Bewohner seien in ihren Existenzen berührt.

Der Mobilfunk war und ist teilweise lahmgelegt, was ein genaues Bild der Lage erschwert. Mehr als 1.000 Rettungs- und Hilfskräfte sind im Dauereinsatz. (dpa/jar)