Staatsanwaltschaft ermittelt

Mädchen (5) soll jahrelang kein Tageslicht gesehen haben

14. Januar 2020 - 9:06 Uhr

Fünfjährige aus Eberswalde zwei Jahre auf sich allein gestellt

Ein fünfjähriges Mädchen aus Eberswalde (Brandenburg) soll jahrelang kein Tageslicht gesehen haben. Das berichtet die Märkische Oderzeitung (MOZ). Das Kind sei zwei Jahre völlig auf sich allein gestellt gewesen und habe gelebt "wie Kaspar Hauser", berichtet das Blatt unter Berufung auf Informationen aus dem Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt Ermittlungen in dem Fall eingeleitet.

Mädchen körperlich und geistig stark zurückgeblieben

Mädchen vor geschlossenem Fenster (Symbolbild).
Ein Mädchen (5) aus Eberswalde soll jahrelang kein Tageslicht gesehen haben (Symbolbild).
© Gemma Ferrando/Imago/RTL

Die Fünfjährige wurde den Angaben zufolge in der Weihnachtszeit ins Immanuel-Klinikum in Bernau eingeliefert. Sie sei körperlich und geistig stark zurückgeblieben und habe einen extrem verwahrlosten Eindruck gemacht, heißt es von dort. Der Träger der Klinik wollte auf MOZ-Anfrage keine Angaben zu dem Fall machen.

Das Jugendamt habe an der Einweisung des Kindes ins Krankenhaus mitgewirkt, erklärte das Sozialdezernat des Landkreises Barnim. Die Behörden nahmen zwei weitere Kinder aus der Familie in ihre Obhut; die beiden älteren Geschwister des Mädchens kamen in Jugendhilfe-Einrichtungen unter.