Vermisste Rebecca Reusch aus Berlin

Zweiter Tag in Folge: Polizei durchsucht Waldgebiet an Herzberger See

11. April 2019 - 17:40 Uhr

Vermisste Rebecca Reusch aus Berlin: Die Suche geht weiter

Die Suche nach der inzwischen mehr als sieben Wochen vermissten 15-jährigen Rebecca Reusch aus Berlin geht weiter. Bereits den zweiten Tag in Folge sind Ermittler am Herzberger See im Einsatz. Eine Hundertschaft durchsucht das abgesperrte Gebiet zwischen Diensdorf-Radlow und Glienicke im westlichen Landkreis Oder-Spree in Brandenburg, nahe der A12. Die bislang erfolglosen Sucharbeiten sehen Sie im Video oben.

Bereits 2.300 Hinweise eingegangen

Am 18. Februar 2019 verschwand die Schülerin aus dem Haus ihrer Schwester und ihres Schwagers in Berlin-Britz. Mittlerweile sind 2.300 Hinweise zu dem Fall eingegangen. Warum nun ausgerechnet dieses Waldstück durchsucht wird, erklärte die Polizei nicht. "Die Suchmaßnahmen sind abhängig von Ermittlungsergebnissen und Hinweisen", sagte eine Polizeisprecherin gegenüber RTL.

25.03.2019, Brandenburg, Herzberg: Polizeibeamte in einem Boot suchen mit Hilfe eines Echolots nach der vermissten Rebecca aus Berlin auf dem Herzberger See im Landkreis Oder-Spree. Im Hintergrund ist ein Taucher (sitzend) und ein weiterer Polizist a
Ende März hatten Polizisten per Boot auf dem Herzberger See nach Rebecca gesucht,
© dpa, Patrick Pleul, ppl cvi

Schwager nicht mehr dringend tatverdächtig

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass Rebecca Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Im Fokus der Ermittler stand von Anfang an ihr Schwager Florian R. Mit Fotos wurde öffentlich nach Zeugen gesucht, die ihn am Tag von Rebeccas Verschwinden gesehen haben könnten. "Auch wenn die Polizei davon fest überzeugt war, stand es für uns nicht zur Debatte, dass Florian Rebecca was angetan haben könnte", sagt seine Frau Jessica R. im RTL-Interview.

Florian R. wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Ein Ermittlungsrichter sah keinen dringenden Tatverdacht mehr.

Mehr über den Fall Rebecca zeigen wir in der großen TVNOW-Doku.