Verfassungsreferendum spaltet Ägypten

15. Februar 2016 - 13:46 Uhr

Zwei Tage vor Beginn des Verfassungsreferendums in Ägypten ist die Gesellschaft so gespalten wie selten zuvor. Das staatliche Nachrichtenportal 'Egynews» meldete, 150 Mitglieder der liberalen Traditionspartei Al-Wafd in der Stadt Kena hätten ihren Austritt aus der Partei erklärt. Die abtrünnigen Al-Wafd-Mitglieder begründeten diesen Schritt mit der Kampagne der Parteiführung gegen das Referendum.

Die Muslimbruderschaft hatte die Ägypter am Mittwochabend aufgefordert, für den Verfassungsentwurf zu stimmen. Schließlich habe dieses Dokument ein Gremium erarbeitet, das "indirekt" vom Volk gewählt worden sei, hieß es in dem Appell der Islamisten-Vereinigung.