Venezuela: Insgesamt acht Tote und über 130 Verletzte bei Protesten

22. Februar 2014 - 10:52 Uhr

Bei den Protesten gegen Venezuelas Links-Regierung sind in den vergangenen zehn Tagen acht Menschen ums Leben gekommen und 134 verletzt worden. Das teilte Generalstaatsanwältin Luisa Ortega in einem Radio-Interview in Caracas mit. Allein vier Tote habe es in Caracas gegeben. Drei Menschen waren dort am 12. Februar bei einer Demonstration erschossen worden.

Ein Mann starb im Bundesstaat Carabobo nach einem Unfall, als mit seinem Auto einer Straßenbarrikade ausweichen wollte. Ortega bezeichnete die Proteste als kriminelle, gegen den Staat gerichtete Akte. Für Samstag wurden weitere Demonstrationen angekündigt.