Spanien-GP | 1. Freies Training

Valtteri Bottas setzt erste Richtzeit - Lebenszeichen von Sebastian Vettel

Erwischte eine guten Start ins Barcelona-Wochenende: Sebastian Vettel
Erwischte eine guten Start ins Barcelona-Wochenende: Sebastian Vettel
© imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Mai 2021 - 14:30 Uhr

Vettel in den Top 10

Die WM-Favoriten mussten sich zum Auftakt des Formel-1-GP in Spanien (Sonntag, 14 Uhr live bei RTL) erst einmal einsortieren – nämlich hinter Valtteri Bottas. Der Finne steuerte seinen Mercedes im 1. Freien Training auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in 1:18,504 Minuten zur Bestzeit. Sebastian Vettel gelang nach dem enttäuschenden bisherigen Saisonverlauf ein verheißungsvollerer Start ins Wochenende in Barcelona. Auch Mick Schumacher durfte mit seiner Leistung zufrieden sein – zumal Stallrivale Nikita Mazepin mit dem schwierig zu bändigen Haas mal wieder auf Abwegen war.

Verstappen vor Hamilton

An der Spitze ging es eng zu beim ersten Kräftemessen auf dem 4,675 Kilometer langen Kurs vor den Toren Barcelonas: Rad-Bull-Pilot Max Verstappen verpasste als Zweiter die Bottas-Bestzeit um die Winzigkeit von 33 Tausendstel. Weltmeister Lewis Hamilton fehlte auf Position 3 auch nur ein knappes Zehntel auf seinen Teamkollegen.

Erst hinter den Top 3 klaffte eine etwas größere Lücke: Knapp drei Zehntel fehlten McLaren-Pilot Lando Norris als Best of the Rest auf Hamilton. Dahinter folgten mit knappem Abstand die beiden Ferrari-Fahrer Charles Leclerc und Carlos Sainz – wie Norris mit rund einer halben Sekunde Abstand zur Richtzeit. Die Roten fuhren ihre schnellsten Runden allerdings auf den Medium-Reifen, während alle vor ihnen platzierten bereits die schnelleren Softpneus untergeschnallt hatten.

Vettel fährt auf Platz 8

Ein guter Auftakt gelang Vettel. Der viermalige Weltmeister zeigte sich mit seinem Aston Martin zwischenzeitlich sogar an der Spitze des Klassements. Am Ende reichte es zu Platz 8 (+ 0,730 Sekunden) – immerhin noch vor Sergio Perez (+ 0,845) im zweiten Red Bull. Der neue Unterboden, den Aston Martin mit nach Barcelona gebracht hat, scheint tatsächlich eine Verbesserung zu sein. Dafür spricht auch die Leistung von Stallgefährte Lance Stroll (+ 0,925), der auf Rang 10 landete.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Mazepin mal wieder im Kiesbett

Mick Schumacher kam im unterlegenen Haas zwar nicht über Rang 18 hinaus, entschied das teaminterne Duell mit Mazepin allerdings wieder deutlich für sich. Der Russe machte wieder auf sein eigene Weise auf sich aufmerksam: Er rutschte gleich zu Beginn in Kurve 8 ins Kiesbett und löste damit die ersten Gelben Flaggen des Wochenendes aus. Fast wäre die Session für Mazepin zu Ende gewesen, bevor sie so richtig begonnen hatte – doch es gelang ihm, sich mit eigener Motorkraft zu befreien und weiterzufahren.

Rote Flaggen nach Kubica-Abflug

Das gleich Glück war Alfa-Romeo-Ersatzpilot Robert Kubica nicht vergönnt. Der Pole, der im 1. Freien Training den Dienstwagen von Stammfahrer Kimi Räikkönen pilotieren durfte, landete knapp eine Viertelstunde vor Schluss in Kurve 10 im Kies – und blieb stecken. Um den Alfa sicher bergen zu können, musste die Rennleitung die Übungseinheit für mehrere Minuten unterbrechen.

Auch interessant