Kristin Smart verschwand vor 25 Jahren

Cold Case um Studentin durch Podcast aufgeklärt

06. Dezember 2021 - 22:43 Uhr

USA: Kristin Smart verschwindet 1996 unweit ihres Studentenwohnheims

Kommilitoninnen hatten sie zuletzt zwölf Meter vor ihrem Studentenwohnheim gesehen. Doch dort kommt sie nie an. Kristin Smart verschwand nach einer Uni-Party vor 25 Jahren. Was ist ihr auf den letzten Metern zum Wohnheim zugestoßen? Den Podcaster Chris Lambert lässt diese Frage nicht los, er recherchiert jahrelang und bringt die Polizei so auf die Fährte von Kristins mutmaßlichen Mördern.

Podcaster Chris Lambert lässt Verschwinden von Kristin Smart in den USA nicht los

"Ich war acht Jahre alt als Kristin verschwand. Es war ein Name, der immer wieder auftauchte in den Nachrichten. Als ich erwachsen war und im Internet darüber las, habe ich gemerkt: Es gibt viele Infos, die die Öffentlichkeit gar nicht weiß", so Chris Lambert. Ins Visier der Ermittler rückt nach Kristins Verschwinden 1996 Paul Flores.

Er soll sie in der Partynacht begleitet haben. In der Uni hatte er den Spitznamen "der Schänder", weil er immer wieder Frauen begrapscht haben soll. Nach Kristins Verschwinden soll Paul Flores mit Kratzspuren und einem blauen Auge gesehen worden sein. Doch er macht von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Podcaster Chris Lambert spricht mit Zeugen, die vorher nicht gehört wurden

"Es kamen viele Zeugen auf mich zu, mit denen die Polizei nicht gesprochen hatte oder deren Informationen keine Beachtung fanden", berichtet Chris Lambert. Mehrere von ihnen belasten Paul Flores schwer. Ein Student behauptet, dass Paul sich in der Nacht mit Kristin stritt.

Eine andere Zeugin sagt, dass Pauls Mutter erzählt habe, dass dieser in der Nacht anrief und um Hilfe bat. Die Polizei vermutet nun, dass Paul und sein Vater Ruben in der Nacht Kristins Leiche wegschafften.

Sie durchsucht das Grundstück der Flores."Wir haben Beweisstücke, wir haben Zeugenaussagen. In der Gesamtheit reichen sie, um Paul Flores wegen Mordes anzuklagen." Der Vater von Paul Flores ist wegen Beihilfe angeklagt. Beide bestreiten die Tat. Nach 25 Jahren scheint das Verschwinden von Kristin Smart endlich aufgeklärt zu sein. (jmu)