Stammt es aus einem Überfall?

Klempner findet Batzen Bargeld hinter Kirchen-Toilette

Die Lakewood Church im Jahr 2007.
Die Lakewood Church im Jahr 2007.
© picture alliance

03. Dezember 2021 - 10:26 Uhr

Klempner: "Oh, wow!"

Von wegen Sch***job! Ein Klempner in den USA hat hinter einer Toilette einer sogenannten Mega-Kirche in den USA 500 Umschläge mit Bargeld gefunden. Handelt es sich dabei um die Beute aus einem aufsehenerregenden Diebstahl vor sieben Jahren?

Hinter der Toilette steckt Cash

Ungewöhnlicher Fund in Houston (USA): Ein Klempner berichtet, dass er bei seinen Arbeiten an einer defekten Toilette in der Lakewood Church vor drei Wochen einen Batzen Bargeld gefunden habe.

"An der Wand war eine lose Toilette und wir haben die Kacheln entfernt", sagte der Anrufer in der Morning-Show des Radiosenders KILT-FM. "Wir entfernten die Toilette und einige Isolierungen und plötzlich fielen ungefähr 500 Umschläge aus der Wand und ich dachte: 'Oh wow!'"

Lakewood Church: 2014 war in die Mega-Kirche eingebrochen worden

Er habe den Leiter kontaktiert und alle Umschläge abgegeben, erklärte er weiter. Wie viel Geld darin wirklich steckte, wurde nicht bekannt. Die Kirche ist einer der größten in den USA, bis zu 50.000 Menschen sollen wöchentlich die Gottesdienste besuchen.

Die Polizei in Houston geht nun davon aus, dass es einen Zusammenhang zu einem Fall aus dem Jahr 2014 geben könnte. Damals waren bei einem Einbruch in die Kirche 600.000 Dollar aus einem Safe gestohlen worden. Die Täter wurde nie ermittelt.

Bitter: Für Hinweise, die zu einer Festnahme führen, hatte die Gruppe "Crimestoppers Houston" damals eine Belohnung über 25.00 Dollar ausgelobt. Der Klempner fragte nach, ob er sie bekomme. Die Antwort: nein.

(msc)