Nicht nur für die „Bachelorette“-Dreamdates geeignet

Urlaub auf den Seychellen? Das geht auch günstig!

Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Meer und eine faszinierende Flora und Fauna - die Seychellen sind ein Ort der Sehnsucht.
© iStockphoto

27. August 2019 - 18:09 Uhr

Seychellen - wahrgewordener Postkartentraum

Dreamdates auf den Seychellen - einen paradiesischeren Ort hätte es für Gerda, Tim, Keno und Marco bei den "Bachelorette 2019"-Dreamdates kaum geben können: Strände mit weißem Puderzuckersand, bizarre Felsformationen und unberührte Natur – die Seychellen sind einfach einzigartig und wirklich ein Paradies auf Erden!

Sie denken bei den Seychellen an Luxusyachten, Multimillionäre und Privatstrände? Das muss nicht sein! Denn die Inseln im Indischen Ozean sind durchaus auch für Urlauber mit kleinerem Reisebudget erschwinglich – wir sagen Ihnen wie.

Tipps für einen günstigen Urlaub auf den Seychellen

Eines vorweg: Die Seychellen sind kein Billig-Urlaubsziel. Die Lebenshaltungskosten sind relativ teuer und auch die Fortbewegung zwischen den Inseln ist nicht gerade preiswert. Aber die Zeiten, in denen das Paradies mit den insgesamt 115 Inseln nur Promis und Multimillionären vorbehalten war, sind vorbei. Wer einige Tipps beherzigt und seine Reise dementsprechend plant, kann sich auch mit einem etwas beschränkteren finanziellen Budget einen Urlaub im Paradies leisten - und wird mit einer unglaublichen Natur-, Pflanzen und Tierwelt belohnt.

Spartipp 1: Flüge vergleichen und möglichst in der „Nebensaison“ fliegen!

Zwar kann man die Seychellen das ganze Jahr bereisen, doch die Hochsaison auf den Seychellen sind die Sommermonate Juni, Juli und August. Günstiger ist es, im Febuar oder März zu fliegen. Die besten Schnäppchen macht man, wenn man zeitlich flexibel ist und unter Umständen auch Anfang oder Mitte der Woche fliegen kann. Und frühzeitig buchen: Gerade bei Langstreckenflügen bekommt man so häufig bessere Preise.

Übrigens: Auf Fernstrecken sind Dienstag und Donnerstag die günstigsten Tage für Hin- und Rückflug. Das haben Auswertungen verschiedener Flug-Vergleichsportale ergeben.

Spartipp 2: Reise im Vorfeld planen

Die Fahrten mit den Fähren sind relativ teuer. Überlegen Sie sich deshalb im Vorfeld, welche Inseln Sie bereisen möchten! Wer Geld sparen möchte, sollte sich auf die drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue beschränken. Dort befinden sich die günstigsten Unterkünfte. Und auch sonst kann man Geld sparen, wenn man Unterkünfte oder Tickets für Fähren im Voraus bucht.

Spartipp 3: Bus oder Fahrrad fahren

Seychellen mit dem Fahrrad
Die Inseln der Seychellen mit dem Fahrrad zu erkunden ist eine wunderbare und kostengünstige Möglichkeit - Zugang zu abgelegenen Traumstränden inklusive!
© iStockphoto

Statt eines teuren Mietwagens können Sie auch ein Fahrrad leihen. Oder Sie machen es wie die Locals und steigen auf den Bus um. Der Bus ist mit Abstand das günstigste Verkehrsmittel auf den Seychellen. Mit ihm kann man auf den beiden Hauptinseln Mahé und Praslin für 5 Rupien pro Strecke, umgerechnet sind das etwa 40 Cent, eine wunderbare Sightseeing-Tour über die Insel machen.

Übrigens: Traumstrände und perfekte Sonnenuntergänge sind gratis!

Spartipp 4: Guesthouse und Street Food

Statt in teuren Luxusresorts können Urlauber in schönen und erschwinglichen Guesthouses nächtigen. Der Vorteil: Die Gastgeber kümmern sich häufig rührend um ihre Gäste. Fragen Sie im Guesthouse nach einer Verpflegung, diese ist oftmals sehr günstig und herrlich authentisch. Zwischendurch können Sie an den Take-Away-Ständen essen, die ein bisschen an unsere Imbissstände erinnern. Sie sind jedoch weit von Fast-Food-Buden entfernt, Sie bekommen statt dessen frischen Fisch, Oktopus-Curry, Reis, Mango-Salate und vieles Köstliche mehr. Auch die Einheimischen essen häufig dort.

Vier Dinge, die Sie auf den Seychellen nicht verpassen sollten!

Anse Source d'Argent
Der "Anse Source d'Argent" Strand gehört zu den am meisten fotografierten Stränden der Welt.
© iStockphoto

Der Inselstaat im Indischen Ozean hat noch viel mehr zu bieten, als "nur" schöne Strände.

Wandern Sie im Nationalpark Vallée de Mai
Auf Praslin, der zweitgrößten Insel der Seychellen, liegt das legendäre Vallé de Mai (deutsch: Maital), das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Hier hat sich durch die isolierte Lage der Inseln über Jahrhunderte hinweg eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt entwickelt. Im Vallé de Mai können Besucher auch in großer Zahl das Wahrzeichen der Seychellen bewundern: die Coco de Mer, die größte Nuss der Welt. Die Riesennuss mit der speziellen Form kann bis 50 Kilogramm schwer werden und ist das Wahrzeichen des Landes. Dies wird einem bei der Einreise sogar in den Pass gestempelt.

Erkunden Sie La Digue mit dem Fahrrad
Viele Besuchern rühmen La Digue als schönste Seychellen-Insel. Fest steht, es herrscht eine  einzigartige Atmosphäre. Hier lebt man noch geruhsam, die Uhren gehen langsamer. Als Hauptfortbewegungsmittel dienen Ochsenkarren – und Fahrräder. Genau der richtige Ort also, um die Schönheit der Insel auf zwei Rädern zu erkunden. Vielleicht zum berühmten Strand "Anse Source d'Argent", einer der schönsten und durch seine Granitfelsen mit Abstand einer der am meisten fotografierten Strände der Welt. Und wer Glück hat, entdeckt die hier sesshafte Riesenschildkröte, welche oft einfach ganz gemütlich auf der Straße verweilt.

Statten Sie der Hauptstadt Victoria einen Besuch ab
In der kleinen, aber quirligen Metropole auf der Hauptinsel Mahé findet man neben zahlreichen Restaurants auch jede Menge Möglichkeiten zum Einkaufen. Auf dem Markt werden zum Beispiel frische Fische, Früchte, Gewürze, Gemüse oder Kleider verkauft. Es herrscht ein buntes Treiben und man lernt eine ganz andere Seite der Seychellen kennen. Bekannt ist die Hauptstadt Victoria außerdem für ihre alte Turmuhr. Diese wurde 1903 errichtet und ist nicht, wie so oft fälschlicherweise angenommen, eine Nachbildung des berühmten Big Ben, sondern des Uhrturms an der Londoner Vauxhall Bridge.

Riesenschildkröte
Die Aldabra-Riesenschildkröte ist auf der Schildkröteninsel Curious heimisch.
© iStockphoto

Besuchen Sie die älteste Meeresschildkröte der Welt
Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Riesenschildkröten wie auf den Seychellen (ca. 150.000). Die vermutlich älteste Riesenschildkröte der Welt kann man auf der winzigen Insel Bird Island bewundern. "Esmeralda" wurde angeblich bereits 1771 geboren und wäre damit über 240 Jahre alt. Ansonsten ist Bird Island, wie der Name schon sagt, Nistplatz für Tausende Seevögel, darunter die seltene Feenseeschwalbe. Auch auf Curieuse Island – besser bekannt als Turtle Island – leben Riesenschildkröten in freier Natur.