Bullenhitze im Zelt

Feuerwehr kühlt Impfzentrum in Fritzlar

38 Grad im Impfzentrum: Die Feuerwehr kam, sah und kühlte!
38 Grad im Impfzentrum: Die Feuerwehr kam, sah und kühlte!
© RTL, Freiwillige Feuerwehr Fritzlar

18. Juni 2021 - 20:23 Uhr

Klimaanlage war überfordert

Eine überforderte Klimaanlage im Impfzentrum in Fritzlar hat einen ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz nach sich gezogen. Das in einem Festzelt untergebrachte Zentrum habe sich in kurzer Zeit auf 38 Grad aufgeheizt. Die Feuerwehr kam, sah und kühlte.

Die Luft im Zelt: Drückend heiß und schwül

Freiwillige Feuerwehr Fritzlar kühlt das Dach des Fritzlarer Impfzentrums
Die Freiwillige Feuerwehr Fritzlar wässert das Dach des Impfzentrums. Im Gegenzug für die Abkühlung gab es vom Betreiber leckeres Eis für die Einsatzkräfte.
© RTL, Freiwillige Feuerwehr Fritzlar

Die Einsatzkräfte rückten mit einer Drehleiter an. So konnten die Feuerwehrleute das aufgeheizte Dach des Festzeltes von oben mit kaltem Wasser bespritzen. "Damit konnten wir das Zelt um 8 Grad runterkühlen", berichtet Stadtbrandinspektor Rüdiger Hanke.

Neben der künstlichen Beregnung kam auch ein sogenannter Hochleistungsdruckbelüfter zum Einsatz, mit dem die Feuerwehr die warme Luft regelrecht aus dem Zelt pusten konnte. Zum Dank und als Gegenleistung habe das Deutschen Rote Kreuz, das das Impfzentrum betreibt "ganz viel Eis gebracht", berichtet die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite.

"Wir werden auch heute wieder vor Ort sein", meint Rüdiger Hanke. Im Zelt habe man am Morgen bereits wieder 30 Grad gemessen. Mit Blick auf die Wetteraussichten ist es durchaus möglich, dass der Einsatz das ganze Wochenende dauert, denn es bleibt erstmal heiß.

Auch interessant