Undercover Boss: FTI-Chef Ralph Schiller geht baden - und entdeckt Sicherheitsmängel

05. Juli 2018 - 9:33 Uhr

Beim Pool-Check deckt der 'Undercover Boss' Sicherheitsmängel auf

'Undercover Boss' Ralph Schiller reist als Praktikant Alexander Späth ins ägyptische  Urlaubsparadies El Gouna. Dort begleitet er den Qualitätsmanager Walid Rebba bei seiner Kontroll-Tour durch Hotels der FTI GROUP. Der Undercover-Geschäftsführer wagt den Sprung ins kalte Wasser - und deckt dabei Sicherheitsmängel auf.

Ralph Schiller ist seit 2011 Geschäftsführer der FTI GROUP mit ihren zahlreichen Marken und Tochterunternehmen. Als 'Undercover Boss' verwandelt er sich in den gescheiterten Reisebüro-Gründer und Ex-Gastronomen Alexander Späth. Mit grauem Bart, Brille und Urlauberlook tritt er in El Gouna am Roten Meer seinen Dienst als Praktikant an. Die Lagunenstadt, die extra für den Tourismus errichtet wurde, hat der FTI-Chef sich bewusst ausgewählt: "Das ist eine unserer wichtigsten Destinationen."

In El Gouna nimmt Qualitätsmanager Walid Rebba den vermeintlichen Praktikanten mit auf seine Tour durch die Hotels des Konzerns. Der 45-Jährige macht schnell klar, dass er großen Wert auf Genauigkeit und Sauberkeit legt. Gemeinsam überprüfen die beiden die Hotel-Lobby auf Mängel. "Wir gucken in jede Ecke", erklärt Walid. Sein Assistent für diesen Tag erkennt schnell, dass er penibel auf jedes Detail achten sollte.

Als es zum Pool-Check geht, darf der 'Undercover Boss' dann den Sprung ins kalte Wasser wagen. Bei 18 Grad Lufttemperatur steigt er in den unbeheizten Pool. Der Qualitätsmanager weist ihn an, der vermeintliche Praktikant prüft das Becken auf Mängel. "Er ist sehr genau", lobt Walid. Dafür seien die Deutschen aber ja auch generell bekannt.

"Ich freue mich natürlich nicht, etwas zu finden"

Undercover Boss Schiller taucht im Pool
'Undercover Boss' Ralph Schiller entdeckt ein unbefestigtes Abwasser-Gitter.

Bei seinen Tauchgängen in den Pools der beiden Hotels, die an diesem Tag kontrolliert werden, zahlt sich Genauigkeit aus. Immer wieder taucht der 'Undercover Boss' ins kalte Wasser. Tatsächlich entdeckt er dabei zwei Gitter über Abflüssen, die nicht richtig befestigt sind. Sicherheitsmängel, die eine echte Gefahr darstellen können.

"Ich freue mich natürlich nicht, etwas zu finden", sagt der FTI-Chef. Aber er freut sich, dass die Pool-Checks dazu beitragen, dass die Zahl der Unfälle in Hotel-Pools deutlich zurückgeht. Wie die Hotelmanager auf seine Entdeckungen reagieren, sehen Sie im Video. Walid Rebba ist jedenfalls stolz auf seinen vermeintlichen Praktikanten. "Ich glaube, du hast dich in diesen Job verliebt", gibt er dem 'Undercover Boss' zum Abschied mit auf den Weg.

Weitere Folgen von "Undercover Boss" gibt es bei TV NOW oder in der TV-NOW-App.