RTL News>News>

UN: Folter in Afghanistan weitverbreitet

UN: Folter in Afghanistan weitverbreitet

Folter ist nach Erkenntnissen der Vereinten Nationen immer noch weit verbreitet in afghanischen Gefangenen-Einrichtungen. Dafür gebe es "glaubwürdige und verlässliche Beweise", hieß es in einem veröffentlichten Bericht der UN-Unterstützungsmission in Afghanistan (UNAMA).

Sie berief sich auf Befragungen von 635 Gefangenen in 89 Einrichtungen der afghanischen Sicherheitskräfte und des afghanischen Geheimdienstes NDS zwischen Oktober 2011 und Oktober 2012. Mehr als die Hälfte davon seien demnach gefoltert oder misshandelt worden. Dazu zählten das Schlagen mit Rohren oder Holzstöcken, Elektroschocks, Vergewaltigung, das Herausreißen von Fingernägeln oder die Androhung einer Exekution.