Gut jeder dritte männliche Fremdgänger tut es regelmäßig

Umfrage zu Seitensprüngen: Männer sind Schweine - Frauen aber auch

Appetit hole ich mir woanders, gegessen wird zu Hause? Das gilt nur bei Zweidrittel der Menschen in Deutschland.
Appetit hole ich mir woanders, gegessen wird zu Hause? Das gilt nur bei Zweidrittel der Menschen in Deutschland.
© iStockphoto, iStock, Konstantin Postumitenko

05. Oktober 2021 - 15:33 Uhr

Mehr als jeder Dritte geht notorisch fremd

Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite! Dieses niederländische Sprichwort scheint bei den Männern in Deutschland auch in Sachen Sex zu gelten. Denn fast jeder vierte Mann in Deutschland bekennt sich nach einer Umfrage im Auftrag des Magazins "Playboy" zur Untreue in seiner Partnerschaft. Mehr als jeder Dritte bezeichnet sich sogar als notorischen Fremdgänger mit Seitensprüngen bei jeder Gelegenheit. Was er kann, kann sie natürlich schon lange.

Frauen stehen eher zu ihren Seitensprüngen

Frauen stehen der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Norstat zufolge mit 26 Prozent noch häufiger als Männer zu ihren Seitensprüngen. Sie haben demnach vor allem dann außerhalb ihrer Beziehung Sex, wenn sie in der Partnerschaft unglücklich sind.

Lese-Tipp: Untreue-Studie – wann gehen Menschen fremd?

Wie der "Playboy" weiter schreibt, gilt drei von vier Frauen Treue in der Partnerschaft als wichtigstes Kennzeichen einer Beziehung. Entsprechend der Auswertung ist auch 68,5 Prozent der befragten Männer Treue in der Partnerschaft wichtig. Und: 63,7 Prozent der Frauen halten ihren Seitensprung etwas häufiger geheim als Männer, bei denen sind es 62,9 Prozent.

Beim Verzeihen zeigen sich Männer großzügiger - 30,6 Prozent würden ein Auge zudrücken, Frauen sind mit 25,6 Prozent dazu hingegen weniger bereit. Insgesamt halten laut der Umfrage 73,6 Prozent der Frauen und Männer deutschlandweit Treue für die mit Abstand wichtigste Eigenschaft ihrer Partnerinnen und Partner. (dpa/ija)