Es lohnt sich echt

Treue Kunden sind die Dummen: Darum sollten Sie Verträge regelmäßig kündigen

7. Juni 2019 - 11:36 Uhr

Lausige Konditionen für Bestandskunden bei Strom, Gas und Telefon

Das haben Sie sicher schon mal gehört: Wenn Sie bei Mobilfunk, DSL, Versicherungen & Co. sparen wollen, sollten Sie öfter mal den Vertrag wechseln. Und der Spartipp ist tatsächlich Geld wert – die Konditionen für Bestandskunden sind meist lausig! Wir verraten Ihnen, welche Verträge Sie unbedingt kündigen sollten, auch wenn Sie gar nicht unzufrieden mit Ihrem Anbieter sind.

Sie müssen selbst tätig werden - oder einen Dienstleister einschalten

Eigentlich zieht es sich durch alle Bereiche: Vom Stromanbieter über die KFZ-Versicherung und Krankenkasse bis hin zum Mobilfunk- und Internetanbieter – überall werden neue Kunden mit saftigen Rabatten gelockt. Irgendwo in dem Super-Sonder-Angebot verrät ein kleines Sternchen, dass aus dem niedrigen Preis ab dem 24. Monat ein sehr viel höherer wird. Total ärgerlich.

Zumindest, wenn Sie nicht selbst tätig werden und Ihre Verträge kündigen, bevor die sich von alleine verlängern. Dazu sollten Sie die Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen im Blick behalten - oder Sie überlassen das einem Wechselservice wie remind.me, Switchup & Co.. Solche Anbieter übernehmen automatisch den Preisvergleich, die Kündigung beim aktuellen Versorger und die rechtzeitige Kündigung des neuen Vertrages, damit Sie immer wieder die besten Konditionen bekommen und langfristig profitieren. Ciao, Vertrags-Chaos.

In diesen Bereichen sollten Sie Ihre Verträge regelmäßig kündigen

Bankkonto: Jeder von uns braucht ein Girokonto. Die meisten sind schon seit Jahren bei einer Bank mit einer Filiale in der Nähe Ihres Wohnortes – auch wenn wir eigentlich eh alles nur noch online erledigen. Da Banken wie die Sparkasse oder die Hypovereinsbank regelmäßig die Gebühren fürs Konto, für Überweisungen, Kontoauszüge oder sogar das Geldabheben erhöhen, lohnt sich der Wechsel zu einer Direktbank oft richtig!

Strom und Gas: Wenn wir umziehen und uns nicht selbst um einen Strom- und Gasanbieter kümmern, werden wir automatisch vom Grundversorger unter Vertrag genommen – laut der "Süddeutschen Zeitung" trifft dies auf ein Drittel aller deutschen Haushalte zu. Dabei ist die Grundversorgung fast immer teurer als andere Anbieter. Auch hier lohnt es sich, den Vertrag und die Fristen im Blick zu behalten. Ein Sparpotenzial von mehreren Hundert Euro pro Haushalt ist durchaus drin.

Telefon und Internet: Sowohl Handytarife als auch die Preise für Festnetz und Internet werden immer günstiger – es sei denn, Sie hängen in einem Vertag fest, den Sie vor Urzeiten abgeschlossen haben. Besonders wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt zum Kündigen abzupassen, damit der Vertrag sich nicht wieder um ein Jahr verlängert. Oft hilft es übrigens schon, dem Anbieter mit der Kündigung zu drohen, um bessere Angebote zu bekommen.