Trappenkamp: 40-Jähriger tyrannisiert Fremde auf offener Straße

Fußgänger springt vor Autos, klammert sich an Fenster und schlägt zu

Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

18. August 2021 - 8:47 Uhr

Gefährlicher Eingriff in den Verkehr

Wie ein Verrückter tyrannisiert ein 40-Jähriger am Sonntagnachmittag (15.08.2021) im schleswig-holsteinischen Trappenkamp mehrere Menschen. Dabei springt er plötzlich vor Autos oder Fahrradfahrer.

Als ihm jemand helfen will, wird er richtig wütend

Mehrere Autofahrer seien dadurch zum Bremsen und Ausweichen gezwungen gewesen. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer bietet dem 40-Jährigen sogar Hilfe an. Aber der Mann aus Trappenkamp wird wütend und beschimpft den hilfsbereiten Autofahrer. Dann greift er sogar durch die geöffnete Scheibe der Fahrertür an die Schulter des Fahrers. Als der Pkw-Fahrer daraufhin weiterfahren will, klammerte sich der aggressive Fußgänger ans Autofenster.

Durchs Autofenster schlägt er zu

Danach provoziert der 40-Jährige mehrere fahrende Radfahrer, die ihm ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Schließlich zwingt der Mann einen 28-jährigen Pkw-Fahrer aus Bornhöved zum Anhalten indem er sich auf die Fahrbahn stellt. Dann tritt er gegen dessen Auto und versucht den Fahrer durch das geöffnete Fenster zu schlagen, trifft allerdings nur die Kante der Fahrertür.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Polizei sucht Zeugen

Beamte können den Mann kurz darauf in Gewahrsam nehmen. Ein Atemalkoholtest ergibt mehr als 1,2 Promille. Die Polizeistation Trappenkamp ermittelt wegen des Verdachts der Nötigung, des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der versuchten gefährlichen Körperverletzung und der Sachbeschädigung. Außerdem sucht die Polizei noch nach Zeugen der Vorfälle und bittet um Hinweise unter 04323 805270 oder trappenkamp.pst@polizei.landsh.de. (nid)