Riedstadts Räucherlachs

Tradition bleibt erhalten: Fünf Jungs retten Heinz Pahles Lachs-Produktion vor dem Aus

Fünf Jungunternehmer retten Betrieb Riedstadts Räucherlachs
02:50 min
Riedstadts Räucherlachs
Fünf Jungunternehmer retten Betrieb

30 weitere Videos

Einen guten, hochwertigen und vor allem schmackhaften Lachs auf dem Esstisch, dazu sagen vor allem Fischliebhaber nicht nein. Die Auswahl im Supermarkt ist riesig, doch die Herkunft bleibt dabei oft fragwürdig. Da trifft es sich doch gut, dass im hessischen Goddelau bei der Firma Pahle seit Jahrzehnten Lachs geräuchert wird. Fünf junge Kerle haben das Unternehmen gekauft und sorgen für einen Generationswechsel in diesem Betrieb. Tradition trifft auf Moderne, ob das gut geht – im Video.

Zeitenwende bringt frischen Wind

Heinz Pahle ist erleichtert. Der 76-Jährige hat passende Nachfolger für seine geliebte Lachsräucherei gefunden: „Ich bin froh, dass ich jemanden erwischt habe, der genauso denkt, wie ich und mit Leib und Seele dabei ist. Das habe ich gesehen, die Leute sind picobello“, so Pahle.

Lese-Tipp: So wird der Lachs in der Pfanne perfekt!

Mit vereinten Kräften arbeiten die fünf Jungs im hessischen Riedstadt an dem perfekten Produkt. Julian kümmert sich um die Buchhaltung, Marco um die Vermarktung und Paul, Noah und Philip um die Produktion. „Man merkt, wie viel Herzblut und Leidenschaft bei Herrn Pahle drinsteckt. Ich glaube, die Kombination, wie sie gerade ist, die ist unschlagbar“, so Marco Steinbrecher.Von der Räucherei erfahren sie eher durch Zufall.

Heinz Pahle, Gründer Lachsräucherei Pahle GmbH.
Heinz Pahle teilt nicht nur seine Erfahrungen, sondern auch sein Geheimrezept mit den neuen Unternehmern.

Die Produktion bleibt gleich

Den Wildlachs beziehen die Nachfolger genauso wie Herr Pahle, aus Alaska und auch bei der Produktion ändert sich nicht viel: „Der ganze Prozess, wie der Fisch entsteht, bleibt gleich. Vom Filetieren, hin zum Beizen, hin zum Räuchern. Das Geheimrezept von Herrn Pahle wird eins zu eins übernommen“, erzählt uns Marco im RTL Hessen-Interview.

Das Geheimrezept stammt aus Kanada. 1979 probiert Heinz Pahle dort zum ersten Mal einen Räucherlachs nach dieser Zubereitung – und ist überzeugt. Mittlerweile liegen viele Jahre Erfahrung hinter ihm und diese will er jetzt an die Jungs weitergeben.

Marco Steinbrecher, Zuständig für Marketing der Lachsräucherei Pahle.
Marco Steinbrecher ist dankbar für die Chance, ein solches Unternehmen weiterführen zu können.
rtl.de
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Modell mit Zukunft

Um auf dem heutigen Markt bestehen zu können, ist jedoch noch einiges mehr als qualitativ hochwertiger Lachs notwendig. Mit ihrem Onlineshop wollen sie ihren Räucherlachs nicht nur in Hessen, sondern deutschlandweit anbieten. Gerade jetzt vor Weihnachten kommt allerdings eine harte Zeit auf die Nachfolger zu, das weiß Herr Pahle aus eigener Erfahrung. Zwei Stunden Schlaf sind aktuell Alltag. Kein Problem für die Fünf, denn schließlich wollen sie gerade kurz vor Weihnachten ihre Kunden weiterhin glücklich machen. (naw)