Tote Säuglinge auf Dachboden versteckt - Prozess

15. Februar 2016 - 3:36 Uhr

Zwei Babys hat eine Mutter gleich nach der Geburt auf dem Dachboden ihres Wohnhauses versteckt. Mehr als zehn Jahre blieben die toten Kinder im niedersächsischen Ostertimke unentdeckt. Beim Aufräumen fand der Vater im Sommer die verwesten Leichen. "Der Gedanke daran erfüllt mich mit tiefer Trauer", ließ die 43 Jahre alte Angeklagte ihren Verteidiger zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Stade verlesen.

Die mehrfache Mutter gab in der Erklärung die ihr vorgeworfenen Taten zu. Sie habe die Schwangerschaften verdrängt und sei bei den Geburten betrunken gewesen.