Bei Videodreh stürzte sie in den Tod

Tod bei TikTok-Video: Influencerin (23) stirbt vor den Augen ihrer Cousine (16)

Kübra Doğan (rechts) starb, als bei einem Videodreh ein Plastikdach einstürzte. Ihre Cousine musste alles mit ansehen.
Kübra Doğan (rechts) starb, als bei einem Videodreh ein Plastikdach einstürzte. Ihre Cousine musste alles mit ansehen.
© Newsflash

01. September 2021 - 10:19 Uhr

Cousine von TikTok-Influencerin Kübra Doğan musste alles mit ansehen

Ihr folgten Millionen Menschen auf TikTok – jetzt ist Kübra Doğan tot. Die türkische Influencerin stürzte 50 Meter tief und starb, während sie ein Handyvideo für Ihre Follower aufnahm. Ihre Cousine (16) musste alles mit ansehen.

Die Cousinen wollten sich vom Dach im Sonnenuntergang filmen

Wie die türkische Zeitung "Cumhuriyet" berichtet, soll die junge Frau bei Verwandten zu Besuch in Istanbul gewesen sein, als das schreckliche Unglück passierte. Zusammen mit ihrer Cousine (16) soll Kübra den Abend auf dem Dach eines Hochhauses verbracht haben, um sich von dort aus während des Sonnenuntergangs zu filmen.

Die 16-Jährige filmte das Ganze mit dem Handy. Im Video ist zu sehen, wie die beiden den Moment zu genießen scheinen. Kübra sitzt auf einem Dachvorsprung, lässt ihre Füße baumeln und singt. Ein sorgenfreier Moment. Nur Sekunden später macht die junge Frau offenbar eine falsche Bewegung, die ihr zum Verhängnis wird.

Ihre Cousine schwenkt die Kamera zu sich, währenddessen muss die Influencerin den Halt verloren haben. Kübra stürzt 50 Meter und neun Stockwerke in die Tiefe, wie "Tag24" berichtet. Offenbar wollte die 23-Jährige aufstehen und trat dabei auf ein Plastikdach, das sofort zusammenbrach. Ihre Cousine konnte nichts mehr für sie tun.

Influencerin Kübra Doğan fiel bei TikTok-Dreh 50 Stockwerke in die Tiefe

Kübra Dogan (23) stürzte während des Drehs eines TikTok-Videos vor den Augen ihrer Cousine in den Tod.
Kübra Doğan (23) soll immer wieder gefährliche Orte für ihre Videos aufgesucht haben.
© Newsflash

Kübras Cousine sei zu ihrer Familie gerannt, die habe sofort einen Krankenwagen gerufen, heißt es weiter. Doch die Sanitäter konnten nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Die Familie hätte die beiden laut des Berichts in der Vergangenheit immer wieder gewarnt, solch gefährliche Orte für ihre Videos aufzusuchen.

Der Onkel des toten Mädchens gebe aber auch dem Bauherrn des Hauses Mitschuld an dem tragischen Unfall: "Wir werden ihn nicht davonkommen lassen. Sobald Kübra ihren Fuß auf die Dachscheibe gestellt hatte, ist sie gebrochen und Kübra neun Stockwerke tief gefallen." Jetzt soll eine Untersuchung Aufschluss über die genauen Todesumstände geben. Die junge Frau werde jetzt in ihrer Heimatstadt Midyat beigesetzt, den TikTok-Account habe die Familie gelöscht. (mca)