Beim Driften Kontrolle über Auto verloren

Schwere Verletzungen und 120.000 Euro Schaden für Sportwagen-Fahrer

Sportwagen
Der Sportwagen wurde völlig zerstört (Foto: Polizei Thüringen)

Ein Sportwagenfahrer in Thüringen wurde bei einem selbstverschuldeten Unfall schwer verletzt. Der 34-Jährige ließ sein getuntes Auto am Freitagabend über die Landstraße driften, teilte die Polizei mit. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit verlor er dabei die Kontrolle über das Auto.

Polizei schätzt Sachschaden auf 120.000 Euro

Er kam auf der Straße zwischen Schellroda und Egstedt (Weimarer Land) von der Fahrbahn ab, touchierte ein Verkehrsschild und überschlug sich im Straßengraben der Gegenfahrbahn. Dort ging das Auto in Flammen auf. Der 34-Jährige und sein 32 Jahre alter Beifahrer wurden von Zeugen aus dem brennenden Fahrzeug gerettet.

Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, der Beifahrer wurde nur leicht verletzt. Das Auto brannte vollständig aus, die Polizei schätzt den Sachschaden auf 120.000 Euro. Gegen den Fahrer wird nun wegen des verbotenen Kraftfahrzeugrennens und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (dpa; uvo)