Wurde der Rapper gefeuert?

„The Voice“ Jury-Überraschung: Sido ist raus - „Die haben mich gefeuert!“

Sido wurde offenbar aus der "The Voice"-Jury gekickt.
Sido wurde offenbar aus der "The Voice"-Jury gekickt.
© imago images/Future Image, Clemens Niehaus via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. Juni 2020 - 11:40 Uhr

Sido nicht mehr "The Voice"-Juror

Erst 2019 ist Sido als neues Mitglied zur "The Voice"-Jury gestoßen, um die Runde nach dem Abgang von Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier wieder komplett zu machen. Jetzt – nach nur fast einem Jahr – ist auch für den bekannten Rapper schon wieder Schluss – und das offenbar mit einem Donnerschlag. Sido soll gefeuert worden sein, das zumindest behauptet er selbst.

Sido: "Die haben mich gefeuert!"

Er war die ganz große Hoffnung in der "The Voice"-Jury, doch lange hat das Konzept nicht gehalten. "Sido wird in der Jubiläumsstaffel von 'The Voice of Germany' nicht dabei sein", erklärte jetzt ProSieben-Sprecher Christoph Körfer in einem kurzen Statement und verbreitete damit die Hiobsbotschaft. Ein Nachfolger soll demnach noch nicht feststehen und der ständige Wechsel sei Teil des Konzeptes der Castingshow, so Körfer. Klingt erst einmal nach einem ganz normalen Vorgehen.

Laut Sido soll das Ganze allerdings ein bisschen anders abgelaufen sein. So behauptete der Rapper einem Bericht des "Mannheimer Morgens" zufolge bei einem Autokinokonzert, dass er einfach gegangen worden wäre: "Die haben mich gefeuert!"

Gemunkelt wird seither, ob Sidos vage Einstellung zu Verschwörungstheorien etwas mit seinem angeblich gezwungenen Exit zu tun gehabt haben könnte. "Ich glaube schon, die großen Medien, die sind unterwandert", hatte er sich beispielsweise erst kürzlich in einem Gespräch mit Rap-Kollege Ali Bumaye positioniert. Ob sein Exkurs in die Aluhut-Fraktion tatsächlich etwas mit seinem Show-Aus zu tun hat, ist bislang allerdings noch nicht vollständig geklärt.