RTL News>News>

Thailand: Frau stürzt bei Sex- und Drogenparty von Hotelbalkon in den Tod

Russische Touristin stirbt in Thailand

Frau stürzt bei Sex- und Drogenparty von Hotelbalkon in den Tod

Evgenia S.
Evgenia S. stürzte aus dem 8. Stock in den Tod

War es nur ein tragischer Unfall oder steckt ein Verbrechen hinter dem Tod der Russin Evgenia S. in Thailand? Die 37-Jährige stürzte von einem Hotelbalkon in Phuket aus 24 Metern Höhe in den Tod. Angeblich war sie in dem Hotel Gast einer Sex- und Drogenparty, berichtet das britische Boulevardblatt "The Sun".

Thailand: Drei Menschen festgenommen

S. erlitt bei dem Sturz aus dem achten Stock tödliche Kopfverletzungen. Die Frau aus der Stadt Nischni Nowgorod wird als "erwachsenes Web-Model" bezeichnet, das Internetauftritte in diversen sozialen Medien gehabt habe, so das Blatt weiter.

Nach dem Tod der Frau seien drei Menschen vorübergehend festgenommen worden, eine weitere Russin sowie ein Mann aus Jordanien und ein Amerikaner. Ihnen werde Drogenbesitz vorgeworfen.

Der "Sun" zufolge bezeichnete die festgenommene Russin den Tod von Evgenia S. als "Unglück“. „Das einzige, was ich sagen kann, ist, dass dies ein unglücklicher Vorfall war, aber es war kein Mord, und keiner der Beteiligten ist schuld.“ Mehr könne sie auf Anraten ihres Anwaltes nicht sagen. Ferner dementierte die Frau, dass in dem Hotelzimmer eine Sex- und Drogenparty gefeiert wurde.

Russin stürzt in den Tod - Polizei untersucht drei Theorien

Thailändische Medien berichten, die Polizei untersuche drei Theorien. Demnach könnte es sich um einen Unfall, Selbstmord oder Mord handeln. „Wir glauben, dass die Frau versehentlich vom Balkon gefallen sein könnte. Es könnte sich aber auch um einen Mord handeln, der aus einem Streit resultiert", zitieren Zeitungen den Polizeimajor Sermphan Sirikhon. In der Hand der Toten sei ein Haar gefunden worden, von dessen DNA-Analyse die Ermittler weitere Erkenntnisse erhofften. (uvo)