Tennis-Sensation bei Olympia!

Wie Phönix aus der Asche: Alexander Zverevs Verwandlung beim Glorreich-Sieg gegen Top-Favorit Novak Djokovic

30. Juli 2021 - 19:30 Uhr

Was für eine überragende Leistung!

Der erste Satz im olympischen Tennis-Halbfinale ist für Alexander Zverev ein Alptraum. Mit 6:1 geht der Durchgang an den Favoriten Novak Djokovic. Doch dann kippt das Spiel auf eine bizarre Weise. Zverev spielt immer stärker, der Serbe baut parallel dazu ab. Am Ende steht die Sensation: Der gebürtige Hamburger spielt um olympisches Gold! Die Highlights der Zverev-Show – im Video.

Im Video: Kiefer sieht Zverev auf dem Weg zur Unsterblichkeit

Überraschungsgegner im olympischen Finale

 TOKYO, JAPAN - JULY 28: Novak Djokovic during the Men s Tennis Round 3 match between Novak Djokovic of Serbia and Alejandro Davidovich Fokina on Day 5 of the Tokyo 2020 Olympic Games, Olympische Spiele, Olympia, OS at Ariake Tennis Park on July 28,
Hart genervt: Novak Djokovic.
© imago images/Icon SMI, Speed Media/Icon Sportswire via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Alexander Zverev ist sensationell ins Finale von Tokio eingezogen und hat Olympia-Silber sicher. Deutschlands bester Tennisspieler gewann das Halbfinale gegen den serbischen Weltranglistenersten Novak Djokovic in 2:03 Stunden mit 1:6, 6:3, 6:1. Damit tritt der 24-jährige Hamburger am Sonntag als Favorit im Endspiel gegen den russischen Überraschungsfinalisten Karen Chatschanow an und kann sich zum ersten deutschen Olympiasieger im Herren-Einzel küren. Die zuvor letzte olympische Einzel-Medaille holte Tommy Haas mit Silber vor 21 Jahren. Bei den Damen wurde Angelique Kerber vor fünf Jahren ebenfalls Olympia-Zweite.

Nach schwachem Beginn kam Zverev immer besser ins Spiel. Nach dem in 37 Minuten klar verlorenen ersten Satz wurde der Hamburger immer stärker, verwandelte in dem dann 45 Minuten dauernden zweiten Durchgang seinen zweiten Satzball. Im entscheidenden Satz gelang Zverev gleich im ersten Spiel ein Break gegen den diesjährigen Australian-Open-Champion, French-Open- und Wimbledon-Sieger - von da an war er überlegen und verwandelte seinen zweiten Matchball. Für Djokovic platzte damit der Traum vom Golden Slam, dem Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere und Olympia-Gold innerhalb eines Jahres.

Zuvor hatte Chatschanow überrascht. Der Weltranglisten-25. vom Russischen Olympischen Komitee entschied das Überraschungs-Halbfinale gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta mit 6:3, 6:3 für sich, machte seinen Erfolg unerwartet klar in 79 Minuten perfekt. Bei den Grand-Slam-Turnieren war der russische Tennisprofi noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen, bei diesen Sommerspielen hat der 25-Jährige jetzt genau wie Zverev Silber sicher. (tno/dpa)

Auch interessant