RTL News>

Tennis-Rowdy Nick Kyrgios soll seine Ex angegriffen haben - Prozess!

Was passierte im Dezember 2021?

Griff er seine Ex an? Tennis-Rowdy Nick Kyrgios muss vor Gericht

Nick Kyrgios muss vor Gericht
Nick Kyrgios kann nur laut - und derb
Imago Sportfotodienst

Schwere Vorwürfe gegen Tennis-Rüpel Nick Kyrgios. Der Wimbledon-Viertelfinalist aus Australien soll seine Ex-Freundin Chiara Passari vergangenes Jahr angegriffen haben – jetzt muss er in seinem Heimatland vor Gericht!

Der Terminliste des Amtsgerichts in Canberra zufolge ist für den 2. August eine Verhandlung mit dem 27 Jahre alten Tennisprofi angesetzt. Anwalt Jason Moffett, der den Australier Kyrgios laut „Canberra Times“ als Rechtsbeistand vertritt, sagte der Zeitung: „Die Art der Vorwürfe ist ernst, und Herr Kyrgios nimmt die Anschuldigung sehr ernst.“ Demnach handle es sich um einen Vorfall „im Zusammenhang mit einer häuslichen Beziehung“, wie Moffet sagte.

Kyrgios wusste , was auf ihn zukommt

Kyrgios war in der Vergangenheit auf dem Tennisplatz mehrfach durch rüpelhaftes Benehmen aufgefallen. Zuletzt hatte das hitzige Drittrunden-Spiel in Wimbledon gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas für Aufsehen gesorgt. Kyrgios legte sich mit den Unparteiischen an, fragte Schiedsrichter Damien Dumusois „Bist du dumm?“, nannte ihn eine „Schande“ und nutzte mehrfach Schimpfwörter. Der 27-Jährige ist mit insgesamt 14.000 US-Dollar der bislang am höchsten bestrafte Spieler dieses Turniers.

Der Australier Kyrgios steht derweil in Wimbledon im Viertelfinale. Nach den jüngsten Eskapaden flogen in seinem Achtelfinal-Match ausnahmsweise mal keine Fetzen .

In Wimbledon muss Kyrgios trotz der Entwicklungen in seiner Heimat keine Konsequenzen fürchten. Nach Auskunft eines Sprechers wurden die Organisatoren "über eine Gerichtsverfahren unter Beteiligung von Nick Kyrgios in Kenntnis gesetzt, aber weil es ein laufendes Verfahren ist, sind wir nicht in einer Position für einen Kommentar dazu". Entsprechend sei eine Absetzung seines Matches gegen Garin kein Thema: "Wir stehen in Kontakt zu Nicks Team, und sein Spiel bleibt auf dem Spielplan."

(mli)