Geworben wird mit „wohltätigen Zwecken"

„Team Wallraff": Was passiert mit dem Geld aus den Ryanair-Rubbellosen?

7. Oktober 2019 - 21:59 Uhr

Wohin fließen die Rubbellos-Erlöse?

Wer mit Ryanair fliegt, bekommt hoch oben in der Luft bei jedem Flug "Fly to Win"-Rubbellose angeboten. Ab zwei Euro ist der Fluggast dabei - und es winkt sogar die Chance auf einen Millionen-Gewinn. Auch Günter Wallraff greift auf dem Flug von Frankfurt nach Mallorca zu. Immerhin soll der Erlös an mehrere Kinderhilfsorganisationen in Europa gehen. Aber was passiert mit dem Geld wirklich? Unsere RTL-Reporterin Alicia hat als Flugbegleiterin versucht, das herauszubekommen. Das Ergebnis ihrer Nachforschungen zeigt sie im Video.

Unter 10 Prozent der Rubbellos-Erlöse für Kinderhilfsorganisationen?

Wie viel Geld aus den Losverkäufen bei Ryanair bleibt und welche Summe im Verhältnis an Kinderhilfsorganisationen geht, zeigt eine eher zurückhaltende Berechnung von Team Wallraff:

Unsere Undercover-Reporterin hat für rund 10 Euro pro Flug Lose verkauft, das ist ein eher unterdurchschnittlicher Betrag. Ryanair veranstaltet laut eigenen Angaben 2.000 Flüge täglich. Das wären 20.000 Euro Einnahmen aus dem Losverkauf pro Tag, 7,3 Millionen Euro im Jahr. In fünf Jahren wären das 36,5 Millionen Euro Zusatzeinnahmen alleine aus den Rubbellosverkäufen.

Und was landet bei den Kinderhilfsorganisationen? Ryanair hat laut eigenen Angaben in den letzten fünf Jahren 2 Millionen Euro gespendet. Das ist zwar eine schöne Summe, allerdings wären das nur 5,5 Prozent der Gesamteinnahmen. Zum Vergleich: Staatliche deutsche Lotteriegesellschaften müssen 40 Prozent der Einnahmen für das Gemeinwohl abgeben.

Wie hoch ist die Gewinnchance bei den Ryanair-Losen?

Experten gehen davon aus, dass die Chance auf einen Hauptgewinn bei einem Ryanair-Rubbellos 1:1,2 Milliarden beträgt. Bei einem vergleichbaren deutschen Platin 7 Rubbellos ist der 500.000-Euro-Jackpot einmal in 1,7 Millionen Losen enthalten. Die Chance, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei 1:95 Millionen.

Die staatlichen Lotterien in Deutschland müssen 50 Prozent aller Einnahmen als Gewinne ausschütten. Für Ryanair gelten im Luftraum keinerlei staatliche Lotteriegesetze. Zwischen 2012 und 2017 hat Ryanair rund 1,5 Millionen Euro an Gewinnen in Form von Autos und Geld an seine Fluggäste ausgeschüttet, so ein Ryanair-Sprecher zu einer Anfrage der Zeitung "The Independent".

Wer den Hauptgewinn freirubbelt, sollte sich aber nicht zu früh freuen. Er hat nur die Möglichkeit erhalten, aus einem von 125 Briefumschlägen auszuwählen, in dem der Hauptgewinn steckt. Die Rubbellos-Million hat übrigens noch niemand gewonnen.

Unser Fazit: Innerhalb von fünf Jahren liegen die Mindesteinnahmen für Ryanair aus Rubbellosverkäufen bei geschätzten 36,5 Millionen Euro. Davon wurden rund 2 Millionen Euro an Kinderhilfsorganisationen gespendet und 1,5 Millionen Euro an Losgewinner ausgeschüttet. Was aber passiert mit den restlichen 33 Millionen Euro?

„Team Wallraff" bei TVNOW

Die ganze Folge von "Team Wallraff: Billig abgezockt - Wer zahlt drauf beim günstigen Flug?" gibt's nach Ausstrahlung bei TVNOW.