"Meine Frau weiß noch nichts davon"

Tattoo für den besiegten Krebs! Schlagerstar Mickie Krause will eigene Prinzipien brechen

Mickie Krause auf dem Weg der Besserung Nach Krebsdiagnose im TV
05:11 min
Nach Krebsdiagnose im TV
Mickie Krause auf dem Weg der Besserung

Mickie Krause (51) ist ein Mann der Tat. Als der Schlagerstar kürzlich bei „Showtime of my Life“ vor laufenden Kameras die Schock-Diagnose Krebs erhielt, zögerte er nicht und rief öffentlich für das wichtige Thema Krebsvorsorge auf. Und auch, wenn für den Sänger erst in wenigen Wochen die Tumor-Therapie beginnt, blickt er schon jetzt hoffnungsvoll in die Zukunft. Für den Tag, ab dem er offiziell als krebsfrei gelten wird, hat er bereits jetzt große Pläne, wie er im „VIPstagram“-Talk oben im Video verrät.

Mickie Krause will dem Krebs ein Mahnmal setzen

Eine Krebs-Diagnose kann ein ganzes Leben verändern – auch Mickie Krause wird wahrscheinlich künftig keinen Tag mehr ohne einen Gedanken an die dramatische Krankheit verbringen. Kein Wunder also, dass für ihn der Tag, an dem er vom Arzt bescheinigt bekommt, endgültig krebsfrei zu sein, schon jetzt ein Licht am Ende des Tunnels ist. Für diesen Moment würde Mickie sogar seine eigenen Prinzipien brechen, wie er jetzt im „VIPstagram“-Talk verraten hat. Der Mallorca-Star plant nämlich, sich ein Tattoo stechen zu lassen, wenn alles überstanden ist. „Meine Frau weiß davon noch nichts, ich hoffe, sie sieht das hier nicht“, scherzt er. Welches Motiv für ihn in Frage kommt, gab er zwar nicht preis, dafür aber, an welcher Stelle: „Das wäre die ganz ganz große Ausnahme und auch so, dass man es nicht sehen könnte.“

Der Krebs stellt sein Leben auf den Kopf

Nicht nur seine Prinzipien haben sich durch die Tumor-Erkrankung verändert, auch sein Leben hat regelrechte Überschläge hinter sich. In Zukunft wolle Mickie deshalb anders leben, um sich und seinen Körper zu schonen. Was nicht bedeutet, dass er seine Karriere am Ballermann an den Nagel hängen will: „Die Mallorca-Saison beginnt für mich Anfang April. Ich bin fast 40 Mal dort gebucht worden. Gesundheitlich sehe ich überhaupt keine Probleme.“ Und trotzdem wolle sich der 51-Jährige künftig mehr zurücknehmen. „Ich werde nicht mehr 250 Mal im Jahr auf der Bühne stehen, wie es vor der Corona-Zeit der Fall war.“

Stattdessen wolle er sich anderen Dingen widmen, wie zum Beispiel einer Wohnmobil-Tour. Was es damit auf sich hat, verrät er oben im Video.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Weitere Folgen von "VIPstagram"

Playlist: 30 Videos

Anekdoten und Schicksalsgeschichten im "VIPstagram"-Talk

Woche für Woche freut sich das Moderatoren-Duo bestehend aus Tanja Bülter und Kena Amoa bei VIPstagram über die spannendsten Gäste, spektakuläre Geschichten und große Momente im Videocall. (cch)