Auswirkungen der Elfenbein-Jagd

Studie: Immer mehr Elefanten ohne Stoßzähne geboren - schuld sind Wilderer

Immer mehr Elefanten werden ohne Stoßzähne geboren.
Immer mehr Elefanten werden ohne Stoßzähne geboren.
© imago images, agefotostock

23. Oktober 2021 - 22:48 Uhr

Elfenbein-Jagd sorgt für Elefanten ohne Stoßzähne

Es ist ein schockierendes Beispiel dafür, wie der Mensch in die Natur eingreift und sie zerstört. In Mosambik werden immer mehr Elefanten ohne Stoßzähne geboren. Eine neue Studie bringt dieses Phänomen mit der Elfenbein-Wilderei in Zusammenhang.

Wer keine Stoßzähne hat, überlebt leichter

Normalerweise werden sowohl männliche als auch weibliche Afrikanische Elefanten mit Stoßzähnen geboren. Nicht so im im Gorongosa Nationalpark in Mosambik. Dort kommen immer mehr weibliche Elefanten ohne Stoßzähne zur Welt. Schuld scheint eine bestimmte Genmutation zu sein, wie eine neu im Wissenschaftsmagazin "Science" veröffentlichte Studie nun zeigt. Denn diese Mutation bietet den bedrohten Tieren einen ganz elementaren Vorteil: Wer keine Stoßzähne hat, wird nicht von Elfenbein-Jägern gejagt – und überlebt somit leichter.

Der Bürgerkrieg, der von 1977 bis 1992 in Mosambik herrschte, hat die Tierbestände im Gorongosa Nationalpark dezimiert. Von den ehemals tausenden Elefanten überlebte nur ein Bruchteil. "Als sich die Population nach dem Krieg langsam erholte, wurde ein großer Teil der Weibchen ohne Stoßzähne geboren", erklären die Forscher in ihrer Studie. Während vor dem Krieg nur 18,5 Prozent der weiblichen Elefanten keine Stoßzähne hatten, seien es mittlerweile mit 33 Prozent fast doppelt so viele, so das Ergebnis der Wissenschaftler.

Ihre Studie liefere nun den Beweis, dass Wilderei in kurzer Zeit die natürliche Selektion derart beeinflusst habe, dass den Elefanten eines ihrer herausragenden anatomischen Merkmale abhanden gekommen sei, schlussfolgern die Wissenschaftler in ihrer Studie weiter.

Lese-Tipp: Mysteriöses Elefantensterben in Botswana endlich aufgeklärt

Die Mutation ist für Elefantenbullen tödlich

Die neue Mutation geht allerdings auch mit Nachteilen für die Elefanten einher. Denn während sie bei den Weibchen die Stoßzahnlosigkeit hervorruft, sei sie für den männlichen Nachwuchs tödlich, so die Forscher. Und werden weniger Männchen geboren, so gibt es auf lange Sicht auch weniger Elefanten-Nachwuchs.

Fraglich sei zudem, was ein Leben ohne Stoßzähne für Elefanten bedeute: "Wenn sie dieses wichtige Werkzeug nicht haben, wie müssen Sie dann ihr Verhalten anpassen, um dies auszugleichen?", gibt Evolutionsbiologe Dr. Campbell-Staton, einer der Autoren der Studie, im Interview mit der "New York Times" zu bedenken. (dhe)