Schwangere müssen besonders vorsichtig sein

Studie: Corona erhöht das Risiko von Totgeburten

Eine Corona-Infektion bei Schwangeren könnte einer Studie zufolge mit einem erhöhten Risiko einer Totgeburt einhergehen
Eine Corona-Infektion bei Schwangeren könnte einer Studie zufolge mit einem erhöhten Risiko einer Totgeburt einhergehen
© imago images/NurPhoto, Gerardo Vieyra via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Mai 2021 - 13:17 Uhr

Wissenschaftler in England haben den Zusammenhang untersucht

Erhöhte Vorsicht in der Schwangerschaft ist angesagt! Eine Infektion mit Corona könnte das Risiko einer Totgeburt erhöhen. Das britische Wissenschaftler, die sich die Zahl der entsprechenden Fällen unter den schwangeren Frauen einmal genauer angeschaut haben. Zwar sei das Risiko auf relativ niedrigem Niveau, so die Wissenschaftler. Aber es ist vorhanden.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

„Es ist wichtig, dass mögliche Gefahren bekannt sind“

Die Wissenschaftler haben ihre Erkenntnisse in der Fachzeitschrift "American Journal of Obstetrics and Gynecology" veröffentlicht. Sie haben in Großbritannien zwischen Mai 2020 und Januar 2021 den möglichen Zusammenhang zwischen Corona-Infektionen und Totgeburten untersucht. Das Ergebnis: Es gibt ein erhöhtes Risiko einer Totgeburt - allerdings auf relativ niedrigem Niveau.

Bei 340.000 Geburten wurden 3.527 Frauen positiv auf das Coronavirus getestet, als sie ins Krankenhaus kamen. 30 von ihnen erlitten eine Totgeburt, also verloren ihr Baby mindestens 24 Wochen nach Beginn der Schwangerschaft. Der von den Forschern ermittelte Schnitt von 8,5 je 1.000 Frauen liegt deutlich über dem Schnitt von 3,4 je 1.000 Frauen bei negativ getesteten Schwangeren.

Bei den Frühgeburten, also einer Geburt vor der 37. Schwangerschaftswoche, sieht es sehr ähnlich aus. Diese erfolgte bei 12 Prozent der Corona-Infizierten, aber nur bei 5,8 Prozent der negativ Getesteten. Die Forscher unterstrichen sehr deutlich, das Risiko für Tot- oder Frühgeburten bleibe weiterhin sehr gering. Es sei aber wichtig, dass mögliche Gefahren bekannt sind.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass in Deutschland immer mehr Schwangere mit Covid-19 auf den Intensivstationen sind. Das hat auch die Diskussion um eine Impfempfehlung für Schwangere angeheizt.

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

10 Fakten zur Corona-Impfung

Für viele Menschen rückt der erste Corona-Impftermin immer näher. Aber noch sind viele Fragen offen und täglich kommen neue hinzu. Wann kann ich mir einen Termin machen? An wen kann ich mich für einen Impftermin wenden? Darf ich mir meinen Wirkstoff selbst aussuchen und muss ich nach der Impfung die AHA-Regeln beachten? Sollte ich mich impfen lassen, obwohl ich schon Corona hatte? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier in unserer Web-Story.

TVNOW-Doku "Kinder in der Corona-Krise"

Das Coronavirus hält die Welt seit mehr als einem Jahr in Atem und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie geht es unseren Kindern in der Pandemie und wie wirken sich z. B. Lockdown-Beschränkungen auf sie aus? In der TVNOW Dokumentation "Kinder in der Corona-Krise" erzählen Kinder und Jugendliche, was ihre größten Herausforderungen sind.

Auch interessant