Neue Studie zur weiblichen Lebenserwartung

Leben spätgebärende Frauen länger?

Symbolbild.
© picture alliance

09. Oktober 2020 - 17:11 Uhr

Was Lebenserwartung und Schwangerschaft miteinander zu tun haben

Wie lange jeder Einzelne von uns leben wird, kann natürlich niemand mit absoluter Sicherheit sagen. Aber Forscher vermuten nun, dass der Zeitpunkt der Geburt des letzten Kindes im Zusammenhang mit der Langlebigkeit und Gesundheit der Mutter steht.

Forscher veröffentlichen neue Studie

Die Lebenserwartung und Gesundheit einer Frau steht vermutlich in Verbindung mit dem Zeitpunkt der Geburt ihres letzten Kindes.

Das ergeben neue Untersuchungen unter Beteiligung von Forschern der North American Menopause Society (NAMS), die in der Fachzeitschrift "Menopause" veröffentlicht wurden.

Um zu verstehen, wie es zu diesem Zusammenhang kommt, muss man wissen: Ein Merkmal für langfristige Gesundheit und Langlebigkeit ist die Länge von sogenannten Leukozyten-Telomeren.

Was sind Telomere?

Telomere sind die Schutzkappen unserer Chromosomen, die bei jeder Zellteilung ein bisschen kürzer werden. Wenn die Telomere aufgebraucht sind, kann sich die Zelle nicht mehr teilen und stirbt ab. Die Folge; wir altern. Um also länger jung und gesund zu bleiben, brauchen wir längere Telomere.

Die Länge von Telomeren kann auch andere Krankheiten beeinflussen

In früheren Studien wurde bereits ein Zusammenhang zwischen der Telomerlänge und verschiedenen Krankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, einigen neurologischen Erkrankungen und verschiedenen Arten von Krebs festgestellt. Es ist also nicht das erste Mal, dass die Länge der Leukozyten-Telomere mit der voraussichtlichen Lebensdauer in Verbindung gebracht wurde.

Das fanden die Forscher heraus

Für die aktuelle Studie haben Forscher Daten von über 1200 ganz unterschiedlichen Frauen  analysiert.

Die Forschungsarbeit bestätigte: Frauen, die ihr letztes Kind erst später im Leben zur Welt brachten, wiesen meist längere Telomere auf.

Beeinflusst eine späte Geburt die Langlebigkeit und Gesundheit?

Bisher ist allerdings noch unklar, ob ein höheres Alter der Mutter bei der letzten Geburt ihres Kindes zu der Verlängerung der Telomere und damit zu einer höheren Lebenserwartung und Gesundheit führt. Denkbar wäre auch, dass Frauen mit langen Telomeren einfach gesünder und fitter sind und deshalb bis in höheres Alter Kinder bekommen können.