Neuer Service bei Ikea

Das ändert sich bald an den Kassen des Möbelriesen

Lange Warteschlangen soll es bei Ikea bald nicht mehr geben.
Lange Warteschlangen soll es bei Ikea bald nicht mehr geben.
© picture alliance, xim.gs

28. Januar 2022 - 8:43 Uhr

"Shop & Go" bis Sommer 2022 in allen Ikea-Filialen

Einkaufen und Zahlen in den Ikea-Einrichtungshäusern soll ab sofort noch schneller und einfacher werden. Das verspricht der Möbelriese und will sein neues "Shop & Go"-Konzept bis Sommer 2022 in allen deutschen Ikea-Filialen anbieten. In fünf Filialen kann man bereits jetzt während des Einkaufs im Möbelhaus seine Einkäufe einscannen. Lange Wartezeiten und das mühselige aus und einräumen der Ware an der Kasse soll in Zukunft entfallen.

"Shop & Go"-Start in fünf Ikea-Filialen

Kundinnen und Kunden können mit der Ikea-App ihre Lieblingsartikel selbst scannen und an Expresskassen bezahlen. "Shop & Go" nennen die Schweden das neue Konzept, das bereits in folgenden fünf Ikea-Einrichtungshäusern eingeführt wurde:

  • Berlin-Tempelhof
  • Dresden
  • Frankfurt Nieder-Eschbach
  • Hamburg-Moorfleet
  • Karlsruhe

Bis Sommer 2022 werden laut Ikea nach und nach alle weiteren deutschen Ikea-Filialen die neue App-Funktion anbieten.

"Das Einkaufsverhalten wird immer digitaler und die Nachfrage nach mobilen Lösungen wächst. Ob Click & Collect oder Shop & Go, als Omnichannel-Händler schaffen wir mit der nahtlosen Verzahnung aller Kanäle ein noch komfortableres Einkaufserlebnis für unsere Kund*innen", erklärt Mathias Hördemann, Acting Country Digital Manager bei Ikea Deutschland.auszuräumen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Stöbern, scannen und bezahlen ohne Wartezeit

Seit Sommer 2020 können Kundinnen und Kunden in der Ikea-App bereits Einkaufslisten erstellen oder ihre Lieblingsprodukte direkt bestellen. Jetzt wird die App um die neue Funktion "Shop & Go" erweitert: Während des Einkaufs im Einrichtungshaus können Kundinnen und Kunden ihre Wunschprodukte mit der Ikea-App selbst scannen, in den Einkaufswagen legen, die Wunschartikel und Kosten immer im Blick behalten und an den Expresskassen im Einrichtungshaus bezahlen.

So funktioniert "Shop & Go"

  1. Ikea-App auf dem Smartphone runterladen.
  2. Im Einrichtungshaus einmalig einen QR-Code einscannen, um die Funktion zu aktivieren und mit dem Einkauf zu beginnen
  3. Während des Einkaufs alle Wunschartikel mit dem Smartphone scannen und wie gewohnt in den Einkaufswagen legen.
  4. Nach Abschluss des Einkaufs wird in der Ikea-App ein QR-Code generiert.
  5. Diesen QR-Code können Kundinnen und Kunden an allen Expresskassen einscannen und stressfrei bezahlen, ohne erneut ihren Einkaufswagen auszuräumen.

Laut Ikea wird es aber auch weiterhin ganz normale Kassen geben. Praktisch, falls der Mobilfunk-Empfang so schlecht ist, dass man kein „Shop & Go“ nutzen kann. Immerhin haben sich die normalen Kassen trotz Wartezeiten über Jahrzehnte bewährt.

(aze)