Steuererklärung mit Zasta

Kann die Finanz-App aus "Die Höhle der Löwen" überzeugen?

19. April 2021 - 17:47 Uhr

Im Video: So funktioniert die Zasta-App

Keine Lust auf Steuererklärung? Das soll sich jetzt mit der Finanz-App "Zasta" ändern. Immerhin liegt die durchschnittliche Rückerstattung vom Finanzamt bei rund 1.027 Euro, da kann sich die digitale Unterstützung lohnen. Clever: Die App verlangt von dem Anwender nur ein paar Angaben, den Rest erledigt ein Profi. Im Video zeigt Verbraucher-Reporter Torsten Knippertz, wie die Zasta-App funktioniert und wann sich der Einsatz von Steuer-Apps wie Taxfix oder Wiso Steuer lohnt.

Steuerberater kümmert sich bei Zasta um Steuererklärung

Die Gründer wollen die Steuerklärung leichter machen: In weniger als drei Minuten soll die Registrierung bei "Zasta" erfolgen. Nach Eingabe der persönlichen Daten inklusive der Steuer-ID und Unterzeichnung einer digitalen Vollmacht für einen der Partner-Steuerberater wird geprüft, ob und wie viel Steuergeld zurückgeholt werden kann.

Nach drei Tagen bekommt der Nutzer ein Angebot mit dem Ergebnis der Steuerberechnung sowie der Gebühr des Steuerberaters. Nur bei Annahme des Angebots wird die Gebühr fällig, ansonsten entstehen keinerlei Kosten. Nach Annahme des Angebots werden die beim Finanzamt abgerufenen Informationen bestätigt und es können weitere Ausgaben hinzugefügt werden - dafür müssen die entsprechenden Belege nur einmal mit dem Handy abfotografiert werden. Der Steuerberater prüft, was absetzbar ist und sendet die optimierte Steuererklärung, nach Freigabe, direkt ans Finanzamt.

Um mit "Zasta" expandieren zu können, benötigen die Gründer 500.000 Euro. Dafür bieten sie bei "Die Höhle der Löwen" zehn Prozent der Firmenanteile. Welcher Investor glaubt an Zasta und steigt mit ein? "Die Höhle der Löwen" läuft immer montags um 20.15 Uhr bei Vox oder bei TVNOW.

Auch interessant